© DIENER / Eva Manhart

EBEL
10/18/2019

Die Capitals schossen Innsbruck mit 6:1 ab

7.022 Zuschauer sahen einen klaren Heimsieg der Wiener. Der KAC besiegte VSV 1:0.

von Peter Karlik

Mit einem 6:1 gegen Innsbruck haben die Vienna Capitals am Freitag beste Werbung für sich gemacht. Dank einer Karten-Aktion von Sponsor spusu und Heute war die Erste Bank Arena mit 7.022 Zuschauern ausverkauft. Viele von ihnen werden nach dem Eishockey-Fest wieder kommen.

Innsbruck zeigte zu Beginn, warum die Mannschaft zuvor in neun Spielen 29 Tore erzielt hatte. Die Haie kamen zu guten Möglichkeiten, doch Capitals-Goalie Ryan Zapolski hielt sehr sicher.

Kraftlos

Entscheidend war das 3:1 durch Verteidiger Patrick Peter (31.) in einer Phase, in der die Innsbrucker den Ausgleich auf dem Schläger hatten. Ondrej Sedivy traf kurz davor die Stange. Im Schlussdrittel hatten die mit nur drei Reihen agierenden Innsbrucker nicht mehr genügend Kraft und spielten die Capitals die Partie trocken herunter. „Wir hatten Glück, dass wir nach zwei Drittel 4:1 führten. Wir haben den Puck nicht gut kontrolliert“, sagte Caps-Trainer Dave Cameron.

Vor 4.945 Zuschauern in der Klagenfurter Stadthalle feierte der KAC dank Kozek (50.) einen 1:0-Erfolg gegen Villach. Die Klagenfurter sind jetzt erster Verfolger von Salzburg und den Capitals. Der Vorsprung der Salzburger schmolz auf zwei Punkte, weil Fehervar in den letzten drei Minuten von 1:2 auf 3:2 stellte. Am Sonntag gastieren die Capitals bei den Ungarn.