Dennis Novak steht im Hauptbewerb von Wimbledon

© Action Images via Reuters/JASON CAIRNDUFF

Sport
06/27/2019

Dennis Novak steht im Wimbledon-Hauptfeld

Der 25-jährige Niederösterreicher besiegte in der letzten Runde der Qualifikation den Schweden Mikael Ymer in vier Sätzen.

Seit 2003 haben nur vier Profis das Herren-Einzel in Wimbledon gewonnen – und laut den Wettquoten wird der Gewinner der 133. Auflage der All England Tennis Championships in zwei Wochen erneut aus diesem Kreis kommen. Während Andy Murray (zwei Wimbledon-Titel) nur Doppel spielt, spitzen Roger Federer (8), Novak Djokovic (4) und Rafael Nadal (2) darauf, ihre Position in der Major-Titelstatistik auszubauen.

Titelverteidiger Djokovic, vor drei Wochen im Semifinale von Paris an Dominic Thiem gescheitert, sieht sich mental in einer guten Ausgangslage: „In Wimbledon trete ich jetzt mit deutlich weniger Gewicht auf meinen Schultern an, da es der Start in einen neuen Zyklus ist“, sein Ziel war es ja bis Paris, alle vier Grand-Slam-Turniere in Serie zu gewinnen, was der Serbe bislang einmal geschafft hat.

Paris-Sieger Rafael Nadal – in einem Showmatch auf Rasen soeben 3:6-3:6-Verlierer gegen Marin Cilic – sieht sich hingegen noch nicht wieder in Bestform.

Einen Erfolg feierte Dennis Novak: Das 7:6, 7:6, 4:6, 6:2 gegen den Schweden Mikael Ymer brachte ihn am Donnerstag in die Auslosung des Hauptbewerbs (Freitag, 11 Uhr MESZ). Gutes Omen: Im vergangenen Jahr kam der 25-jährige Niederösterreicher beim heuer mit 38,05 Mio. Euro dotierten Rasen-Grand-Slam-Turnier bis in die dritte Runde.

„Ich wollte unbedingt einen fünften Satz verhindern und habe am Ende gutes Tennis gespielt“, erklärte Dennis Novak der APA. „Nach dem zweiten Satz hatte ich einen körperlichen Einbruch. Ich warte jetzt mal auf die Auslosung. Es gibt ein paar Spieler, gegen die will man nicht spielen auf Rasen. Aber ich fühle mich körperlich gut, und ich weiß, dass ich gut spielen kann auf Rasen."