© Privat

Sport
11/17/2021

Debakel im Achtelfinale für Rodriguez beim Grand Slam of Darts

Der Österreicher Rowby-John Rodriguez war in Wolverhampton chancenlos. James Wade zog mit 10:2 ins Viertelfinale ein.

Alles oder nichts hieß es am Montag für Rowby-John Rodriguez beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton. Der Österreicher musste im letzten Gruppenspiel gegen den  Engländer Stephen Bunting gewinnen, um ins Achtelfinale aufzusteigen. Und schaffte das, im Schnitt mit großartigen 104,82 Punkten.

Ganz anders lief es dann für Rodriguez am Mittwoch. James Wade war zwar als Favorit ins Achtelfinale gegangen, aber so eine klare Angelegenheit hat wohl nicht einmal der 38-jährige Engländer erwartet.

Highlight mit 170 Punkten

Mit 2:10 verlor Österreichs vorletzter Starter. Wade traf beinahe alle wichtigen Doppel-Felder, Rodriguez wirkte demoralisiert. Flott gingen für den 27-Jährigen die Legs verloren, immerhin gewann er beim Stand von 1:9 mit einer perfekten Aufnahme und 170 Punkten noch ein Leg.

Donnerstagabend hofft Mensur Suljovic auf den Viertelfinaleinzug. Fallon Sherrock, als beste Frau der Darts-Welt, ist die besondere Gegnerin.

Wiedersehen für Suljovic

Der Wiener hat seit der Niederlage bei der WM 2019 eine Rechnung mit ihr offen. „Ich habe mich für sie gefreut“, sagt „The Gentle“ über Sherrocks dramatischen Aufstieg in Achtelfinale. „Ich hoffe, dass ich nicht so nervös sein werde wie vor zwei Jahren bei der WM.“

Aber er zollt Sherrock Respekt: „So wie sie hier spielt, ist es keine Schande, gegen sie zu verlieren.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.