Sport | Bundesliga
24.01.2018

Nations League: Erster Lostag für Franco Foda

Der neue Teamchef wird heute erfahren, gegen wen er mit Österreich in der neuen Liga spielt.

Es ist der erste wichtige Tag für den österreichischen Fußball im Jahr 2018. In Lausanne wird heute ab 12 Uhr die Gruppenphase der ersten Auflage der UEFA Nations League ausgelost. Franco Foda wird also erfahren, gegen wen er seine Pflichtspielpremiere als österreichischer Teamchef feiern wird.

Der KURIER versucht die wichtigsten Fragen zum neuen Bewerb für Nationalteams zu beantworten.

In welchem Format wird die UEFA Nations League 2018/’19 ausgetragen?

Es gibt in der Nations League vier Ligen, nämlich A, B, C und D (siehe Grafik). Die 55 UEFA-Verbände wurden im Oktober 2017 in diese vier Ligen eingeteilt. Maßgeblich dafür war die damalige Platzierung im UEFA-Länderranking.

Wer sind die möglichen Gegner Österreichs?

Das ÖFB-Team spielt in Liga B. Bei der heutigen Auslosung ist man im Topf 1. Spielen wird Österreich in der Nations League in einer Dreiergruppe mit je zwei Heim- und Auswärtsspielen. Gegner werden dabei ein Team aus Topf 2 (Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina) und ein Team aus Topf 3 (Nordirland, Tschechien, Dänemark, Türkei) sein.

Wann werden die Gruppenspiele stattfinden?

Es gibt für die vier Spieltage in der Österreich-Gruppe sechs mögliche Termine: 6.–8. sowie 9.–11. September 2018, 11.–13. und 14.–16. Oktober 2018, 15.–17. sowie 18.–20. Oktober 2018.

Kann sich Österreich für die EM 2020 auch über die Nations League qualifizieren?

Ja, quasi durch eine Hintertür. Denn vier der 24 EM-Startplätze werden über den neuen Bewerb ausgespielt. Je ein EM-Ticket wird in jeder der vier Ligen vergeben. Für Österreich heißt das: Sollte man Gruppensieger in der Nations League werden, aber in der danach folgenden EM-Qualifikation scheitern, würde man gegen die drei anderen Gruppensieger der Liga B um einen EM-Startplatz spielen. Das Play-off-Turnier findet im März 2020 statt. Qualifiziert sich ein Gruppensieger direkt für die EM, darf der Gruppenzweite um ein EM-Ticket spielen.

Wie wird der Sieger der Nations League ermittelt?

Die vier Gruppensieger der Liga A ermitteln in einem Finalturnier Anfang Juni 2019 den Gewinner der ersten UEFA Nations League. Die vier Gruppensieger der Ligen B, C und D steigen in die nächsthöhere Liga auf, die vier Gruppenletzten der Ligen A, B und C steigen ab.

Wie läuft die Qualifikation für die EURO 2020 ab?

Im Vergleich zur EURO 2016 werden in der nächsten EM-Qualifikation drei Startplätze weniger ausgespielt. 20 von 24 Tickets werden über zehn Gruppen vergeben. Die Gruppenersten und -zweiten (20 Teams) sind für die EURO 2020 qualifiziert, vier kommen über die die Nations League dazu. Die Dritten der EM-Qualifikation haben anders als 2016 keine Chance auf ein EM-Ticket – zumindest nicht über die EM-Qualifikation.

Wie beeinflusst die Nations League die EM-Quali?

Die Resultate der Nations League sind maßgeblich für die Zusammensetzung der EM-Qualifikationslostöpfe. Diese ergeben sich aus der Gesamttabelle der Nations League. Deshalb wird die EM-Qualifikation erst nach dem letzten Gruppenspieltag der Nations League ausgelost. Lostag der EM-Qualifikation ist der 2. Dezember 2018.

Wird es weiterhin Freundschaftsspiele geben?

Ja. Im Spielkalender gibt es weiter freie Termine. Die Ligen A und B der Nations League bestehen etwa nur aus Gruppen zu je drei Teams. Eine Nationalelf ist also pro Runde der Nations League spielfrei und kann in dieser Zeit ein Freundschaftsspiel austragen.