Sport | Bundesliga
29.07.2017

Mattersburg siegt dank Maierhofer gegen WAC

Ein Treffer des "Majors" genügte zum Sieg gegen den Abstiegskandidaten, Mattersburg bleibt ungeschlagen.

Mattersburg ist nach einem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den Wolfsberger AC in der Fußball-Bundesliga weiterhin ungeschlagen. Stürmer Stefan Maierhofer (33.) schoss die Burgenländer am Samstag mit einem offensichtlichen Abseitstor zum Sieg, der WAC steht nach dem zweiten Spieltag noch ohne Punkt und Torerfolg da.

Fußball-Bundesliga - 2. Runde
Red Bull Salzburg LASK Linz 1:1 (1:0)
SKN St. Pölten Rapid Wien 1:4 (0:2)
SV Mattersburg Wolfsberger AC 1:0 (1:0)
Austria Wien Sturm Graz So., 16.00 Uhr
Admira SCR Altach So., 18.30 Uhr

Damit prolongierten die Mattersburger ihre Heimserie gegen die Wolfsberger. In sieben Partien feierten die Burgenländer fünf Siege bei zwei Unentschieden. Auch die Auswärtsschwäche des WAC setzte sich fort, das Team von Trainer Heimo Pfeifenberger konnte im Jahr 2017 noch kein einziges Ligaspiel in der Fremde gewinnen.

Pfeifenberger nahm nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen Meister Red Bull Salzburg drei Veränderungen vor. Die angeschlagenen Boris Hüttenbrenner und Mihret Topcagic, sowie Mario Leitgeb nahmen zunächst auf der Bank Platz, dafür standen Michael Sollbauer, Florian Flecker und Bernd Gschweidl in der Startformation. Die Wolfsberger starteten im Pappelstadion besser in die Partie, gefährliche Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware. Einzig Gerald Nutz (13.) testete Mattersburg-Tormann Markus Kuster mit einem Distanzschuss aus 25 Metern.

SVM-Coach Gerald Baumgartner schickte die gleiche Elf wie beim 2:2 zum Saisonauftakt bei Rapid aufs Feld. Dennoch lief bei den Burgenländern zunächst wenig zusammen, in der Offensive konnte man kaum Akzente setzen.

WAC trifft zuerst, aber Mattersburg führt

Nach einer halben Stunde zappelte der Ball erstmals im Netz, doch WAC-Stürmer Issiaka Ouedraogo stand nach einem Freistoß knapp im Abseits. Kurz darauf gingen die Mattersburger mit ihrer ersten gefährlichen Offensivaktion aber in Führung. Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung bediente Alois Höller im Zentrum Stefan Maierhofer (33.), der den Ball aus sehr abseitsverdächtiger Position über die Linie drückte.

In der zweiten Spielhälfte verwaltete Mattersburg die Führung und kam nie in ernsthafte Bedrängnis. Der WAC enttäuschte in der Offensive und erspielte sich keine nennenswerte Chance. Zusätzlich musste nach einer Stunde Mittelfeldmotor Daniel Offenbacher wegen einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden. Kurz vor Spielende wurde auch noch Ouedraogo (88.) nach einem Frustfoul an Höller mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der 95. Minute vergab Mihret Topcagic noch die große Möglichkeit auf den Ausgleich, im Gegenzug traf Maierhofer aus vier Metern nur die Latte.

Die Mattersburger dürfen sich damit über einen gelungenen Saisonstart freuen, der WAC muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn warten.

Mattersburg 1:0 Wolfsberger AC

Mattersburg, Pappelstadion, SR Grobelnik

Tor: 1:0 Maierhofer (33.)

Mattersburg: Kuster - Hart, Ortiz, Rath, Novak (64. Pink) - Erhardt, Jano - Höller, Ertlthaler (72. Prevljak), Gruber (86. Sittsam) - Maierhofer

WAC: Kofler - Zündel, Sollbauer, Rnic, Palla - Flecker, Offenbacher (59. Topcagic), Nutz, Wernitznig (46. Leitgeb) - Ouédraogo, Gschweidl

Gelbe Karte: Novak (39.), Jano (46.), Ortiz (76.) bzw. Zündel (18.), Ouedraogo (76.), Flecker (79.), Palla (84.)

Gelb-Rote Karte: Ouedraogo (88.)