Sport | Bundesliga
01.10.2017

Salzburg hält den Kontakt zu Leader Sturm

Munas Dabbur erzielt beim 2:1 gegen den WAC beide Tore, vergibt aber auch einen Elfer.

Heimo Pfeifenberger, Salzburgs Jahrhundert-Fußballer, ist als Trainer nun schon 19 Spiele gegen Red Bull sieglos. Am Sonntagabend setzte es mit einem 1:2 seine 14. Niederlage gegen den Meister.

Bei den Salzburgern machte sich die Verletzungsmisere erneut bemerkbar. Trainer Rose begann genau mit jener Startelf, die schon am Donnerstag in der Europa League gegen Marseille (1:0) begonnen hatte. Wegen neun Ausfällen ist Rotation momentan schwierig.

Das Spiel hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen. Die Kärntner kamen mit dem ersten Angriff dem 1:0 nahe: Einen Geschweidl-Schuss konnte Walke gerade noch abwehren, Salzburgs Keeper war aber auch beim Versuch von Orgill zur Stelle.

In Folge verlief das Spiel aber wie erwartet. Salzburg hatte praktisch immer den Ball, lief sich aber immer wieder an der doppelten WAC-Viererkette fest. Die Kärntner blieben sogar gefährlicher: Walke wurde von Orgill zwei Mal geprüft (14., 36.).


Bundesliga - 10. Spieltag
Samstag:
St. Pölten Sturm 0:3 (0:2)
Admira LASK 4:2 (2:2)
Mattersburg Rapid 0:1 (0:1)
Sonntag:
Austria Altach 2:0 (0:0)
Salzburg WAC 2:0 (2:1)

Sallinger mit Licht und Schatten

In Führung ging aber Salzburg: Nach sechs ungefährlichen Eckbällen war Dabbur nach einer Ulmer-Hereingabe zur Stelle. Unhaltbar war der Kopfball für WAC-Ersatzkeeper Sallinger aber sicher nicht (38.).

Der Meister ging sogar mit einer 2:0-Führung in die Pause. Nach einer tollen Sallinger-Parade schoss Rnic bei seinem Klärungsversuch Dabbur ab, der Ball ging ins WAC-Tor (45.).

Nach dem Wechsel scheiterte der Israeli zunächst mit einem Elfmeter an Sallinger, nachdem Offenbacher Ulmer gefoult hatte (61.). Zwei Minuten später war der WAC wieder im Spiel: Walke machte bei einem Gschweidl-Schuss nicht die beste Figur.

Doch eine echte Ausgleichschance hatten die Gäste nicht mehr. Salzburg brachte den ersten Heimsieg in der Bundesliga seit dem 20. August über die Zeit. Damit beträgt der Rückstand auf Leader Sturm auch nach zehn Runden einen Punkt.

Tabelle:

1.

SK Sturm Graz

10

7

1

2

19:12

7

22

2.

Red Bull Salzburg

10

6

3

1

20:8

12

21

3.

Austria Wien

10

5

3

2

21:13

8

18

4.

Rapid Wien

10

4

4

2

20:16

4

16

5.

FC Admira

10

5

1

4

21:19

2

16

6.

LASK Linz

10

3

4

3

12:11

1

13

7.

SCR Altach

10

3

3

4

9:11

-2

12

8.

WAC

10

3

2

5

11:14

-3

11

9.

SV Mattersburg

10

1

3

6

9:19

-10

6

10.

SKN St. Pölten

10

0

2

8

8:27

-19

2

Salzburg - WAC 2:1 (2:0)

Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena, 4.712, SR Schörgenhofer

Tore: 1:0 (38.) Dabbur 2:0 (45.) Dabbur 2:1 (62.) Gschweidl

Salzburg: Walke - Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Samassekou - Haidara (76. Mwepu), X. Schlager (68. Daka), Va. Berisha - Wolf, Dabbur (92. Atanga)

WAC: Sallinger - Zündel, Sollbauer, Rnic, Palla - Flecker, Rabitsch (57. M. Leitgeb), Offenbacher (74. Wernitznig), G. Nutz - Orgill, Gschweidl (81. Topcagic)

Anmerkung: Dabbur scheiterte mit einem Elfmeter an Sallinger (60.).

Gelbe Karten: Va. Berisha, Samassekou bzw. Sollbauer, Orgill, Rnic