Sport | Bundesliga
25.05.2017

Austrias schwarze Serie gegen Salzburg geht weiter

Der Meister dreht die Partie beim Tabellenzweiten nach 0:2-Rückstand.

Er war zunächst ein pikantes Detail am Rande und stand nach sechs Minuten im Blickpunkt: Bei Salzburg durfte wie gewohnt Ulmer, von Teamchef Koller jahrelang links liegen gelassen, auf der linken Seite verteidigen. Ulmer brachte die Austria mit 1:0 in Führung, weil er einen Eckball von Holzhauser unglücklich ins eigene Tor verlängerte. Salzburg benötigte Zeit, um Chancen vorzufinden. Vor allem Hwang war dabei ein Unruhestifter. Für viel Unruhe sorgte auf der anderen Seite Goalie Stankovic, der nach einem Einwurf angespielt wurde. Er zögerte so lange, bis Austrias Kayode den Ball zum 2:0 eindrückte. Ein grober Schnitzer.

Dennoch ließ sich der Meister nicht hängen. Haidara, der erstmals von Beginn an eingesetzt wurde, traf noch vor der Pause mit einem tollen Schuss zum 1:2. Nach dem Wechsel drehte der Meister die Partie mit einem Doppelschlag. Zunächst staubte Hwang aus Abseitsposition zum 2:2 ab. Austria-Trainer Fink war sauer: "Der Schiri hat uns um den Sieg gebracht." Danach setzte sich noch Lazaro gegen Hadzikic durch und traf zum 3:2.

Die Austria bleibt gegen Salzburg seit elf Spielen ohne Sieg und zittert um Platz 2.

35. Runde:

Tabelle:

1.

Red Bull Salzburg

35

24

6

5

73:24

49

78

*

2.

Austria Wien

35

19

3

13

66:49

17

60

+

3.

SK Sturm Graz

35

19

3

13

55:38

17

60

+

4.

SCR Altach

35

15

8

12

46:48

-2

53

5.

FC Admira

35

13

7

15

35:49

-14

46

6.

Rapid Wien

35

11

10

14

50:41

9

43

7.

SV Mattersburg

35

11

7

17

36:52

-16

40

8.

WAC

35

10

9

16

39:59

-20

39

9.

SKN St. Pölten

35

9

10

16

40:58

-18

37

10.

SV Ried

35

10

5

20

31:53

-22

35

 * = Meister + = 
Europa League

Austria - Salzburg 2:3 (2:1)

Ernst-Happel-Stadion, 11.054 Zuschauer, SR Kolleger

Tore:
1:0 (6.) Ulmer (Eigentor)
2:0 (29.) Kayode
2:1 (44.) Haidara
2:2 (64.) Hwang
2:3 (66.) Lazaro

Austria: Hadzikic - Larsen, Rotpuller, Filipovic, Salamon - Grünwald, Serbest, Holzhauser (78. Friesenbichler) - Tajouri (63. De Paula), Kayode, Pires (85. Kvasina)

Salzburg: C. Stankovic - Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Haidara (75. C. Leitgeb), Samassekou - Lazaro (68. Minamino), V. Berisha (53. Wanderson) - Laimer, Hwang

Gelbe Karten: Filipovic, Serbest, Rotpuller, Grünwald, Kayode bzw. Laimer, Wanderson

Wir haben es nach wie vor in der Hand

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "In der ersten Hälfte haben wir sehr, sehr gut gespielt, super verteidigt, den Plan umgesetzt und 2:0 geführt. Eigentlich ist das dann unser Spiel. Dann war es ein tolles Tor, ein Sonntagsschuss, was psychologisch nicht ideal ist gegen diese starke Mannschaft. Vielleicht kann man uns vorwerfen, dass man dann auch noch mehr machen muss, aber ich muss meiner Mannschaft dennoch ein Kompliment machen. Wir haben es nach wie vor in der Hand (Vizemeister zu werden; Anm.)."

Rene Aufhauser (Salzburg-Assistenztrainer): "Das Spiel hat ziemlich schlecht für uns begonnen, aber ein tolles Tor hat uns wieder zurückgebracht. Haidara hat ein ganz, ganz starkes Debüt gegeben. Ein 0:2 bei der Austria aufzuholen, ist nicht leicht. Das hätte der Austria eigentlich in die Karten gespielt. Es ist ein starkes Zeichen der Mannschaft, dass sie die Spannung hoch halten kann."