Sport

Bird nicht mehr Team-Präsident der Indiana Pacers

Basketball-Legende Larry Bird hat nach neun Jahren den Job als Team-Präsident des NBA-Clubs Indiana Pacers aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben.

06/28/2012, 10:15 AM

"Ich werde mir eine Auszeit nehmen und überlegen, was ich in Zukunft mache", sagte der 55-Jährige am Mittwoch. Erst vor kurzem war er als " NBA Executive of the Year" ausgezeichnet worden, als Führungskraft des Jahres.

Bird, der als Spieler mit den Boston Celtics drei NBA-Titel (1981, 1984, 1986) gewann, muss sich einer Schulteroperation unterziehen und will sich danach eine längere Auszeit gönnen. Sein Nachfolger wird Donnie Walsh, der von den New York Knicks zurückkehrt. Zudem wird Kevin Pritchard neuer General Manager. Birds Arbeit als Trainer der Pacers wurde 1998 mit dem Titel "Trainer des Jahres" gewürdigt. Seine Aufgabe als Team-Präsident der Pacers umfasste vor allem die Zusammenstellung des Kaders.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Bird nicht mehr Team-Präsident der Indiana Pacers | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat