Sherif stoppte Ermacora

© FIVB

Sport
04/20/2021

Ermacora und Pristauz belegten in Cancun den vierten Platz

Die Österreicher besiegten am Strand von Cancun mehrere Spitzenteams der World Tour und wurden erst im Semifinale gestoppt.

von Peter Karlik

Martin Ermacora und Moritz Pristauz fühlen sich sichtlich wohl an der mexikanischen Karibikküste. Die Österreicher stießen beim ersten der drei World-Tour-Turniere in Cancun ins Semifinale vor und belegten letztlich Rang vier. 

Nach den zwei Siegen in der Gruppe gewannen sie das Achtelfinale gegen die Deutschen Nils Ehlers und Lars Flüggen 21:17, 23:21 und setzten sich auch im Viertelfinale gegen die starken Letten Aleksandrs  Samoilovs und Janis Smedins 14:21, 21:18, 15:13 durch. „Es ist großartig, dass wir bei dieser Kulisse so performen“, sagte Ermacora nach der Partie im weißen Sand vor dem hellblauen Meer. 

Stopp im Semifinale

Im Semifinale wurden die Österreicher gestoppt. Gegen Sherif/Ahmed aus Katar konnten sie nicht mehr an ihre Top-Leistungen von davor anschließen und verloren 17:21, 18:21. Somit ging es für die beiden ins Duell um Platz drei mit den Tschechen Schweiner und Perusic, gegen die sie bereits in der Gruppe gewonnen hatten. Das zweite Aufeinandertreffen ging mit 21:18, 21:12 an die Tschechen, bei denen Schweiner speziell im zweiten Satz herausragend blockierte. 

„Wenn uns einer vor dem Turnier gesagt hätte, dass wir ins Semifinale kommen, dann hätte ich es nie geglaubt. Aber wir wurden von unserem Trainer Leo da Silva hervorragend taktisch eingestellt und gaben vor allem nie auf“, sagte Ermacora.
Die VorgeschichteDie Form der Österreicher ist umso beachtlicher, weil dien Karriere von Ermacora im Vorjahr an der Kippe gestanden war. Wegen eines Burn-outs pausierte er monatelang. Im November kehrte der Tiroler allmählich in den Sport zurück. Mit solchen Leistungen haben Ermacora und Pristauz  noch gute Chancen, sich für Olympia zu qualifizieren. 
 

Im Semifinale wurden die Österreicher dann gestoppt. Gegen Sheriff/Ahmed aus Katar konnten Ermacora/Pristauz nicht mehr an ihre Top-Leistungen von davor anschließen und verloren 17:21, 18:21. Somit geht es um 19 Uhr MEZ um die Bronzemedaille bei diesem 4*-Turnier. Gegner ist die Nummer zehn der Welt, die Tschechen Schweiner/Perusic, gegen die die Österreicher bereits in der Gruppe gewonnen haben. Insgesamt haben die beiden schon vier Teams aus den Top-15 besiegt.

"Wenn uns einer vor dem Turnier gesagt hätte, dass wir ins Semifinale kommen, dann hätte ich es nie geglaubt. Aber wir wurden von unserem Trainer Leo da Silva hervorragend taktisch eingestellt und gaben vor allem nie auf", sagte Ermacora.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.