FILES-NKOREA-SKOREA-US-DIPLOMACY-BASKET

© APA/AFP/KCNA VIA KNS/KCNA / KCNA

Sport
05/10/2020

Rodman über Besuch bei Kim Jong-un: "Wir waren total betrunken"

NBA-Legende Dennis Rodman stattete Nordkoreas Machthaber, Kim Jong-un, 2013 einen Besuch ab: "Ich hatte keine Ahnung, wer der Typ ist".

Dennis Rodmann feiert in wenigen Tagen seinen 59. Geburtstag, seine aktive Basketball-Karriere liegt nun schon einige Jahre zurück. Dennoch ist der ehemalige NBA-Star und Paradiesvogel regelmäßig in den Schlagzeilen vieler Medien zu finden. Neuerdings auch durch die Dokumentation "The Last Dance" auf Netflix, die sich auf Basketball-Legende Michael Jordan und die Chicago Bulls konzentriert. Rodman spielt auch dort eine große Rolle. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zuletzt war Rodman nun auch im Podcast "Hotboxin'" von Box-Legende Mike Tyson zu Gast. Dabei äußerte er sich unter anderem zu seinem aufsehenerregenden Nordkorea-Besuch im Jahr 2013. Eigentlich wollte Rodman dort für sich werben, daraus wurde allerdings ein skurriles Treffen mit Machthaber Kim Jong-un, wie Rodman auch im Gespräch mit Tyson schilderte.

"Verdammt dumm, oder?"

Demnach soll eigentlich Jordan eingeladen worden sein, der Superstar sagte Nordkorea allerdings ab. Nicht so Rodman. "Ich dachte, ich werde Autogrammshows machen und ein Basketballspiel spielen. Ich wusste nichts über Nordkorea. Verdammt dumm oder?"

Das erste Treffen zwischen dem Basketballer und dem Diktator gab es dann bei einer Show der Harlem Globetrotters. Als er von einem Mitarbeiter gebeten wurde mitzukommen, dachte er erst, er würde verhaftet werden. Stattdessen wurde er zu Kim Jong-un gebracht. Als dort plötzlich 22.000 Nordkoreaner aufstanden und klatschten, dachte Rodman "Es war laut und sie jubeln und ich dachte, sie machen das für mich, also winkte ich."

FILE PHOTO: North Korean leader Kim Jong-Un, his wife Ri Sol-Ju and former NBA basketball player Dennis Rodman clap during an exhibition basketball game in Pyongyang

"Wer ist dieser Typ?"

Doch die Menge jubelte nicht für Rodman, sondern für ihren Machthaber. "Jemand sagte mir, 'nein, das ist für ihn', und zeigte auf Kim Jong-Un. Ich fragte mich, wer ist dieser Typ? Sie sagten mir, das ist ihr Anführer und ich fragte 'Anführer von was?' Ich hatte keine Ahnung, wer der Typ eigentlich ist."

Mit Hilfe eines Dolmetschers gab es schließlich das erste Gespräch zwischen den Beiden. Der Diktator fragte Rodman, ob er sein Land möge, dieser antwortete: "Ja, es ist in Ordnung, es ist cool, es ist okay." Danach sprach man über Basketball, ehe Rodman noch zu einem Abendessen eingeladen wurde. Das war dann eher nach dem Geschmack des umtriebigen Ex-Sportlers. "Wir aßen zu Abend und waren richtig betrunken. Er sang Karaoke und ich hatte keine Ahnung, wovon zum Teufel er sprach."

Seitdem sind die Beiden, so gänzlich unterschiedlichen Charaktere Freunde. Über Politik würden Rodman und Kim Jong-un aber nie sprechen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.