Sport
14.01.2019

Australian Open: Kollegen danken gerührtem Murray in Video

"Du bist ein Sir - wer kann das schon von sich sagen?", sagt Federer. Wozniacki bietet dem Schotten einen Job an.

Titelverteidiger Roger Federer hat mit einer soliden Vorstellung sein Auftaktmatch bei den Australian Open gewonnen. Der Schweizer Sieger der vergangenen beiden Jahre gewann am Montag 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Usbeken Denis Istomin. Der 37-jährige Federer wäre bei einem weiteren Triumph mit sieben Titeln alleiniger Rekordchampion in Melbourne. Mit 20 Erfolgen ist die langjährige Nummer eins Rekordsieger bei den vier Grand-Slam-Turnieren.

Als erster der Favoriten hatte Rafael Nadal ohne größere Schwierigkeiten sein Auftaktspiel gewonnen. Der frühere Weltranglisten-Erste aus Spanien besiegte den Australier James Duckworth 6:4, 6:3, 7:5.

Das Aus in Runde eins kam dagegen trotz großer Gegenwehr für den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Andy Murray. Der Schotte unterlag nach mehr als vier Stunden Spielzeit dem an Nummer 22 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut 4:6, 4:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:4), 2:6. Wegen langwieriger Probleme mit der stark schmerzenden rechten Hüfte hatte Murray vor dem Turnierstart angekündigt, spätestens im Sommer in Wimbledon seine Karriere zu beenden.

Der 31-jährige hatte aber auch nicht ausgeschlossen, dass bereits die Australian Open sein letztes Turnier sein könnten.

Überraschung

Um seine Zukunft im Tennis muss sich Murray jedenfalls keine Sorgen machen, falls er nach den Australian Open aufhören sollte. Kaum hatte er sein womöglich letztes Profimatch bestritten, erhielt er schon sein erstes Angebot. Und viele Lobesworte von der Welt-Elite.

„Wenn Du jemals einen Job als Coach suchst, an der Seite meines Vaters ist einer zu haben“, sagte die Titelverteidigerin Caroline Wozniacki aus Dänemark in einem Video, das nach Murrays Match über die Videowände in der Melbourne Arena eingespielt wurde.

Der 31-jährige Schotte, der davon vorher nichts ahnte, nahm gerührt die Lobpreisungen prominenter Kolleginnen und Kollegen entgegen, die bisher seine Rivalen waren. „Du hast Schottland stolz gemacht, Du hast Großbritannien stolz gemacht, du bist ein Sir - wer kann das schon von sich sagen?“, meinte Roger Federer.

TENNIS-AUS-OPEN

Dank

Novak Djokovic erinnerte an ein Juniorenmatch, in dem ihm Murray „ziemlich heftig den Hintern versohlt“ habe. Keiner habe damals die großen Karrieren beider vorhergesehen. „Ich wollte Danke sagen für alles, was Du für das Tennis getan hast“, fügte Rafael Nadal hinzu. Alexander Zverev sagte: „Du hast so viel für uns Spieler getan. Wir können Dir nicht genug danken.“

Das Video war flugs in Melbourne angefertigt worden, wo der zweifache Olympia- und Wimbledonsieger, der auch den Davis Cup gewann, seinen Rücktritt angekündigt hatte. „Den Respekt der Kollegen zu haben, ist das Wichtigste“, sagte er.

Murray will trotz Schmerzen eigentlich bis zum Sommer in Wimbledon durchhalten, hatte aber nicht ausgeschlossen, bereits nach den Australian Open aufzuhören.

Ergebnisse vom Montag:

HERREN - 1. Runde:
Rafael Nadal (ESP-2) - James Duckworth (AUS) 6:4,6:3,7:5
Roger Federer (SUI/3) - Denis Istomin (USB) 6:3, 6:4, 6:4
Kevin Anderson (RSA-5) - Adrian Mannarino (FRA) 6:3,5:7,6:2,6:1
Marin Cilic (CRO/6) - Bernard Tomic (AUS) 6:2, 6:4, 7:6 (7:3)
Reilly Opelka (USA) - John Isner (USA-9) 7:6(4),7:6(6),6:7(4),7:6(5)
Karen Chatschanow (RUS-10) - Peter Gojowczyk (GER) 3:6,6:3,6:4,6:3
Stefanos Tsitsipas (GRE-14) - Matteo Berrettini (ITA) 6:7(3),6:4,6:3,7:6(4)
Diego Schwartzman (ARG-18) - Rudolf Molleker (GER) 6:1,6:3,4:6,6:0
Nikolos Basilaschwili (GEO-19) - Christopher Eubanks (USA) 6:4,4:6,7:6(6),6:3
Grigor Dimitrow (BUL-20) - Janko Tipsarevic (SRB) 4:6,6:3,6:1,6:4
Roberto Bautista Agut (SPA/22) - Andy Murray (GBR) 6:4, 6:4, 6:7 (5:7), 6:7 (4:7), 6:2
Fernando Verdasco (ESP-26) - Miomir Kecmanovic (SRB) 7:6(5),6:3,6:3
Alex De Minaur (AUS-27) - Pedro Sousa (POR) 6:4,7:5,6:4
Gael Monfils (FRA/30) - Damir Dzumhur (BOS) 6:0, 6:4, 6:0

DAMEN - 1. Runde: 
Angelique Kerber (GER-2) - Polona Hercog (SLO) 6:2,6:2
Sloane Stephens (USA-5) - Taylor Townsend (USA) 6:4,6:2
Kiki Bertens (NED-9) - Alison Riske (USA) 6:3,6:3
Aryna Sabalenka (BLR-11) - Anna Kalinskaja (RUS) 6:1,6:4
Danielle Collins (USA) - Julia Görges (GER-14) 2:6,7:6(5),6:4
Caroline Garcia (FRA-19) - Jessika Ponchet (FRA) 6:2,6:3
Anett Kontaveit (EST-20) - Sara Sorribes (ESP) 6:3,6:2
Maria Sakkari (GRE) - Jelena Ostapenko (LAT-22) 6:1,3:6,6:2
Lesia Tsurenko (UKR-24) - Jekaterina Alexandrowa (RUS) 6:4,7:6(4)
Donna Vekic (CRO-29) - Kristina Mladenovic (FRA) 6:2,6:4
Maria Scharapowa (RUS-30) - Harriet Dart (GBR) 6:0,6:0
Petra Martic (CRO-31) - Heather Watson (GBR) 6:1,6:2
Julia Putinzewa (KAZ) - Barbora Strycova (CZE-32) 6:4,7:6(1)
Amanda Anisimova (USA) - Monica Niculescu (ROU) 7:6(3),6:4
Katie Boulter (GBR) - Jekaterina Makarowa (RUS) 6:0,4:6,7:6(10/6)*
Yafan Wang (CHN) - Ellen Perez (AUS) 6:4,6:0
Astra Sharma (AUS) - Priscilla Hon (AUS) 7:5,4:6,6:1
Rebecca Peterson (SWE) - Sorana Cirstea (ROU) 6:4,6:1
Johanna Larsson (SWE) - Vera Lapko (BLR) 7:6(5),3:0 Aufgabe
Timea Babos (HUN) - Ons Jabeur (TUN) 7:6(5),7:6(3)
Marketa Vondrousova (CZE) - Jewgenija Rodina (RUS) 6:3,6:2
Anastasia Pawljutschenkowa (RUS) - Monica Puig (PUR) 6:4,6:3
Sachia Vickery (USA) - Ysaline Bonaventure (BEL) 2:6,6:4,6:4
Zoe Hives (AUS) - Bethanie Mattek-Sands (USA) 6:1,6:2
Kimberly Birrell (AUS) - Paula Badosa (ESP) 6:4,6:2
Beatriz Haddad Maia (BRA) - Bernarda Pera (USA) 6:3,5:7,6:4