Members of Uganda's Olympic team leave at Narita international airport after a member of the team has tested positive for the coronavirus disease (COVID-19) and was barred entry into Japan, in Narita, east of Tokyo

© REUTERS / KYODO

Sport
07/17/2021

Vermisster Olympia-Teilnehmer aus Uganda will in Japan bleiben

Der Gewichtheber Julius Ssekitoleko erschien nicht zu seinem täglichen Coronatest und war auch nicht im Hotelzimmer aufzufinden.

Der ugandische Gewichtheber Julius Ssekitoleko, der sich am Freitag aus dem Olympia-Trainingsquartier seines Teams in Osaka abgesetzt hatte und als vermisst gemeldet worden war, will laut Medienberichten in Japan bleiben und dort arbeiten. 

Wie die Stadt Izumisano City in einem Statement am Freitag mitteilte, erschien Ssekitoleko nicht zu seinem täglichen Corona-Test. Außerdem war der Gewichtheber nicht in seinem Hotelzimmer im Trainingslager aufzufinden. Der nicht für die Spiele qualifizierte 20-jährige Athlet hätte am Dienstag wieder heimfliegen sollen.

„Die Stadt unternimmt alle Anstrengungen, um nach der Person zu suchen. Wir haben die Angelegenheit der Polizei gemeldet“, hieß es in einer Mitteilung. Zuletzt wurde der 20-Jährige kurz nach Mitternacht im Hotel von einem Teamkollegen gesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.