Sport
04.01.2018

Andy Murray muss auf Australian Open verzichten

Der frühere Weltranglistenerste laboriert an einer Hüftverletzung, eine Operation droht - Melbourne ist für Murray geplatzt.

Der frühere Tennis-Weltranglistenerste Andy Murray hat wegen seiner anhaltenden Hüftprobleme seine Teilnahme an den Australian Open abgesagt. "Leider werde ich heuer nicht in Melbourne spielen", erklärte der Schotte am Donnerstag. "Ich werde in Kürze nach Hause fliegen, um alle Optionen zu haben."

Der 30 Jahre alte Weltranglisten-16. hatte am Tag davor erklärt, er erwäge wegen der anhaltenden Schmerzen in der Hüfte eine Operation in seiner Heimat. Die Hüftverletzung hatte Murray bereits im August vergangenen Jahres zum Verzicht auf die US Open gezwungen. Danach hatte der Olympiasieger wochenlang pausiert. Bisher lässt er sich konservativ behandeln, eine Operation wollte Murray eigentlich vermeiden.

Vor Murray hatte bereits der japanische Top-Spieler Kei Nishikori für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres abgesagt, das am 15. Jänner in Melbourne beginnt. Die Teilnahme des Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal und des Serben Novak Djokovic sind zudem unsicher, da beide wegen Verletzungsproblemen zuletzt auf Vorbereitungsturniere verzichteten.