Sport
08.11.2017

NFL-Profi erzählt über seine Drogen-Vergangenheit

Josh Gordon, erfolgreichster Receiver der Saison 2013/14, brachte im vergangenen Jahr einen Drogenentzug hinter sich.

Nach dem Entzug. In einem Interview mit dem Magazin GQ erzählt Josh Gordon von den Cleveland Browns über seine Drogen-Vergangenheit – die ihn bis ans Ende der körperlichen Belastung brachte. Der 26-Jährige über die Spieltage: "Ich habe das Teamhotel früh am Morgen verlassen und bin zum Frühstücken nach Hause gegangen. Dort habe ich dann mein kleines Ritual abgehalten. Es gab Marihuana, Alkohol, und dann ging es zum Spiel." Außerdem habe er nach jeder Begegnung gefeiert. "Egal ob wir gewonnen oder verloren hatten."

Gordon, erfolgreichster Receiver der NFL-Saison 2013/14, hatte im vergangenen Jahr in einer Spezialklinik einen Drogenentzug hinter sich gebracht. Bereits in seiner Schulzeit habe er Xanax (ein angstlösendes Medikament) genommen, zudem Weed geraucht. Dieses Abhängigkeit setzte sich während seiner Karriere fort. Auf die Frage, wie viele Spiele unter Drogeneinfluss bestritten habe, antwortet er: "Jedes Spiel. Wahrscheinlich jedes Spiel meiner Karriere."

Der Wide Receiver ist seit der Saison 2014/15 nach einer Sperre wegen Drogenmissbrauchs nicht mehr in der NFL zum Einsatz gekommen, dürfte aber wieder für die Browns auflaufen.