© /FRank Neumann/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern
06/30/2016

Warum man die Ostsee einfach lieben muss

Ostsee-Wind statt Adria-Hitze. Strandkorb statt Liege. Hering statt Spaghetti. Urlaub "oben an der See" verspricht sehr vieles, nur keine Sonnengarantie.

von Wilhelm Wurm

Gut, auf den stylisch ausgereiften Schlaf-Strandkorb meldet das Erfinderland Schleswig-Holstein noch Exklusivrecht an. Sonst aber braucht der östliche Nachbar Mecklenburg-Vorpommern, fortan mit MV abgekürzt, keinen Vergleich zu scheuen, wenn von exklusiv die Rede ist.

Das neue, mittlerweile auch schon gut 25 Jahre alte deutsche Bundesland MV und die Ostseeküste verblüffen stets aufs Neue als traumhafte Sommer-Alternative zum europäischen Süden. Sauberes Wasser, sanfte Sandstrände, weiche Dünen, frische Brise. Nur eine Sonnengarantie, wie sie Griechenland oder die Türkei frei Haus liefern, kann die Ostsee-Region nicht versprechen. Dennoch ist nie das Wetter schlecht, sondern der Urlauber schlicht falsch angezogen, heißt es, wenn sich bleierner Himmel über den sattgrünen Zauber der Landschaft stülpt oder Nordwind die Strände aufwirbelt.

Die Ostsee liegt ganz nah

Seit Mai liegt die Ostsee ganz nah. Eine gute Flugstunde ab Linz und schon taucht man vor Rostock ein in norddeutsche Entschleunigung, begleitet von fast kitschiger Idylle. Weit, weit ist die grüne Ebene mit ihren Hecken, Heiden und stechend roten Mohnblumen. Da ein Storchenpaar, dort Kuh- und Schafherden, dazwischen Obstplantagen und Erdbeerländer, ausgediente Windmühlen und skurrile Reste ehemaliger DDR-Dörfer. Auf gut ausgebauter Straße steuert René den Komfort-Minibus von "Rux-Reisen" nach Stralsund.
Ein klassisches Beispiel für den Wandel in Ostdeutschland seit der Wende. Während der DDR-Diktatur graues Werft-Nest mit verkommener Mitte und schmucklosen Plattenbauten, heute UNESCO-Welterbe mit toll renovierter Backsteingotik, leuchtendem Fachwerk und typischem Hansa-Flair am Wasser. Spitze Türme, rote Fassaden, Giebelhäuser, Jachthafen. Attraktion dazu sind das Ozeaneum, ein maritimes Museum, und die riesige Stahlseilbrücke auf die Insel Rügen. Ein Erlebnis der besonderen Art beschert eine Nachtwächter-Stadtführung mit schaurigen G’schichterln über Diebe, Mörder und Huren. Oder ein Segeltörn auf der "Namlos" im Hafengewässer mit wechselndem Panorama um und auf Stralsund.
Bestens und originell aufgehoben ist man im mächtigen "Scheelehof" einem denkmalgeschützten mittelalterlichen Backstein-Ensemble mit Hotel und Restaurant. Kalter Hering mit reschen Bratkartoffeln, scharf garniert, ist auch hier ein Maß der kulinarischen Dinge. Als Digestiv nimmt man gern einen "Sanddorn", ein hochprozentiges Extrakt aus der vitaminreichen Wildbeere. Freilich gibt es Sanddorn auch als Fruchtsaft oder Marmelade. Das Preisniveau für Speis und Trank ähnelt dem unsrigen, nur Wein ist deutlich teurer.
Schicksalhaft das Los von Rostock. Im Dritten Reich als Rüstungszentrum von der Royal Air Force schwer zerstört, sollte die alte Hansestadt in der SED-Ära Hochburg des sozialistischen Klassizismus werden. Die "Lange Straße", protzige Magistrale mit Elementen des stalinistischen Zuckerbäckerstils, zeugt heute noch in Fragmenten von den Ideen des Walter Ulbricht. Weil aber Geld fehlte, blieb alles Stückwerk, ehe der Verfall gegen Ende der DDR 1989 massiv einsetzte. Damals versammelten sich übrigens die Oppositionellen in den vielen Kirchen der Stadt zu Mahngottesdiensten bei einem gewissen Pastor Joachim Gauck, heute deutscher Bundespräsident.

Und heute präsentiert sich Rostock als herausgeputzte Ostsee-Metropole, grüne Gartenstadt und als "Deutschlands Tor zur Welt", seit mehr Ozean-Riesen den Hafen frequentieren als jenen in Hamburg. Meist bestaunt in Rostock ist die Astronomische Uhr in der Marienkirche, sportlich Aktive treibt es wandernd oder radelnd in die urig-üppige Natur der Rostocker Heide und in der Adventzeit bietet die architektonisch geschlossene Altstadt strahlende Bühne für Deutschlands größten Christkindlmarkt.

Molli macht Dampf

Im nahen Umkreis überragt das "Neptun" das Seebad Warnemünde. Ein auf den ersten Blick wenig einladender Block, im Inneren aber Wohlfühloase mit Sonnenbalkonen und Panoramablick. Ab Bad Doberan macht "Molli" mächtig Dampf. Eine Nostalgiefahrt mit der Schmalspurbahn gehört unbedingt zum Urlaub an der Ostsee.
Wie ein Halt in Heiligendamm, dem mondänen und ältesten Seebad Deutschlands mit phänomenaler Architektur, fürstlichen Suiten und ebensolchen Preisen. Dort blinzelten 2007 die Mächtigen der G8 zum "Klubfoto" mit Angela Merkel aus einem riesigen Strandkorb. Am benachbarten 18-Loch-Platz Wittenbeck schlägt die betuchte Golfgesellschaft gerne ab.

Ein Klassiker an der Küste ist Kühlungsborn, eine traditionsreiche ehemaligen DDR-Ferienfestung mit faszinierendem Dünenstrand, gepflegten Radstrecken und lässiger Gustomeile – Speisen im "Vielmeer" ist wahre Genusssache .

Mit Neid aber schielen die Rostocker ins südlich gelegene Schwerin. Viel kleiner und unscheinbarer, dafür aber Landeshauptstadt von MV mit Fantasieschloss und hochgelobten Festivals (heuer "Aida"). Traumhaft eine Schiffsfahrt am Schweriner See, feine Geschmackssache eine Einkehr in der "Herzöglichen Dampfwäscherei" und zum Drüberstreuen vielleicht mit dem Hausboot nach Berlin.

Info

Anreise Charterflug LinzRostockLinz, Freitags bis 23. September.

Highlights Badespaß an feinsandigen Stränden mit FKK, idyllische Landschaften, mittelalterliche Hansestädte mit breitem Kulturangebot, Nostalgiefahrt mit der Schmalspurbahn "Molli", Jacht-Segeltörns auf der Ostsee, Schiffsfahrten auf mecklenburgischen Seen, Flusskreuzfahrten von Berlin nach Stralsund bzw. Hausboottour BerlinSchwerin. www.kreuzfahrtferien.de und www.kuhnle-tours.de

Hoteltipps Stralsund: 4*-Hotel Scheelehof, www.scheelehof.de
Warnemünde: Hotel Neptun & Spa, www.hotel-neptun.de
Schwerin: Niederländischer Hof, www.niederlaendischer-hof.de

Einkehrtipps Kurhaus Warnemünde; Scheelehof Stralsund; Braugasthaus "Zum Alten Fritz" Rostock; "Vielmeer" Kühlungsborn; "Herzögliche Dampfwäscherei" Schwerin.

Angebote Alle Ostsee-Pauschalen mit dem Charterflug ab Linz gibt’s auf www.hofer-reisen.at. Z. B. Strandkorbfeeling ab 659 €, Hausbooturlaub ab 649 €, Fly & Drive ab 299 €, Drei-Inseln-Radrundreise ab 999 €.
– Ausgewählte Pauschalen sind in Ruefa Reisebüros zu buchen.

– Flight Only Angebote auf Anfrage unter rlg@eurotours.at erhältlich. www.eurotours.at

Info TVB Mecklenburg-Vorpommern, ☎ 0049/381 40 30-500, www.auf-nach-mv.de
Deutsche Zentrale für Tourismus in Wien, ☎ 01/ 513 27 92, www.germany.travel

Hier zurück zum Themenschwerpunkt
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.