Reise
07.07.2016

Tourismus in Österreich durch politische Lage begünstigt

Gästerekord für Sommer 2016 - Österreicher buchen öfter Urlaub in der Heimat.

Die unsichere Lage in vielen Urlaubsländern in und rund um Europa steigert die Attraktivität Österreichs. "Der Faktor Sicherheit ist Urlaubern sehr wichtig" meint Helga Freund, Geschäftsführerin von Eurotours.

Der Trend zum Urlaub mit dem Auto setzt sich 2016 fort, hier spielt der Sicherheitsaspekt die größte Rolle. Die immer heißeren Sommer machen Österreich für längere Aufenthalte attraktiver, meint Freund. Der heurige Sommer werde Österreich mehr Gäste denn je bringen.

Zwei Drittel der Österreicher werden ihren Sommerurlaub in Österreich verbringen, aber auch bei den ausländischen Gästen gibt es ein Umsatzplus um sechs Prozent, wie Umfragen von Gallup und Verkehrsbüro-Daten ergaben.

Den größten Anteil am Umsatz der ausländischen Urlaubern stellen nach wie vor die Deutschen (37,3 Prozent) gefolgt von den Schweizern (6,4 Prozent) und Niederländern (5,3 Prozent).

Favorisiert unter den Urlaubern werden Ferien in den Bergen (49 Prozent) vor Seen- und Thermenregionen (41 bzw. 37 Prozent)

Die beliebtesten Urlaubsdestinationen der Österreicher im Ausland sind laut Eurotours-Buchungen Italien (24,3 Prozent) vor Kroatien (10,7 Prozent) und Deutschland (6,4 Prozent).