Die Gegend, die Goethe "überherrlich" fand

Merchants' Bridge. Erfurt
Foto: Getty Images/vidalidali/IStockphoto.com Die hinreißende Altstadt von Erfurt an der Gera.

Mit dem Fahrrad im Herzen der deutschen Kultur zu Luther, Bach, Schiller und Goethe.

Im September 1777 schrieb Johann Wolfgang von Goethe an Frau von Stein: "Die Gegend ist überherrlich."

Bei dem gepriesenen Landstrich handelt es sich um Thüringen, um die Städtekette Eisenach, Gotha, Erfurt und Weimar. Hierhin kehrte Goethe von seinen Reisen zurück. Hier dichtete Schiller im ersten Stock seines Gartenhauses, mit Rosenrabatten in seinem Blickfeld.

Wartburg Foto: Getty Images/Tokle/IStockphoto.com 250 Jahre bevor die beiden großen deutschen Dichter hier wandelten, hatte Martin Luther auf der nahen Wartburg das Neue Testament ins Deutsche übersetzt und damit ein Fundament für eine einheitliche deutsche Schriftsprache gelegt.

220 km Radweg

Die Landschaft, die Goethe so entzückte, bietet sanfte, bewaldete Hügel, Blumenwiesen und romantische Flusstäler mit unregulierten Wasserläufen. Man passiert Burgen und Schlösser sowie liebevoll restaurierte Dörfer. Auf dem Weg liegen das Geburtshaus von Johann Sebastian Bach und das Herzogliche Museum Gotha mit seiner beeindruckenden Kunstsammlung. Der Radweg der Städtekette von Eisenach bis Altenburg hat eine Gesamtlänge von 220 Kilometern, hinzu kommen Nebenradwege an der Saale und an der Gera. Parallel zum Radweg verläuft die Bahn, sodass man nach Lust und Laune (oder Wetterlage) zwischen Sport und Transport wählt. Man kann sich auch im hinreißenden Erfurt mit seiner vollständig erhaltenen und renovierten Altstadt niederlassen und von dort aus sternförmig Tagesausflüge unternehmen, nach Gotha, nach Weimar oder den Lauf der Gera entlang.

Reise Thüringen… Foto: /Daniela Kittner Erfurt ist eine lebenswerte Stadt, sie wächst, und es gibt einen starken Trend zum Drittkind. Es gibt kaum Autoverkehr‚ man fährt Rad oder Straßenbahn. Die Altstadt ist weder verödet noch ein bloßes touristisches Freilichtmuseum, sondern voll von örtlichem Leben.

Erfurt hatte Glück. Wäre die Berliner Mauer nur wenig später gefallen, wäre die Altstadt abgerissen und durch Betonklötze ersetzt worden. Die Bagger waren kurz vorm Auffahren.

Heute ist Erfurt ein Modell für modernes Leben in historischen Gemäuern. Vor sieben Jahren ist ein weiteres Schaustück hinzu gekommen. Eine mittelalterliche Synagoge wurde entdeckt, restauriert und in ein sehenswertes, kleines Museum über jüdisches Leben verwandelt.

Porzellan in der Burg

Ein weiteres empfehlenswertes Ausflugsziel ist die Leuchtenburg. Ursprünglich im 13. Jahrhundert eine Verteidigungsanlage diente sie lange Zeit als Zucht-, Armen- und Irrenhaus.

Reise Thüringen… Foto: /Daniela Kittner Ein unternehmerischer Sachse rettete die Leuchtenburg 2007 mit einer Stiftung vor dem Verfall, renovierte das Gebäude und widmete es dem Thema Porzellan. Das Ergebnis ist beeindruckend: ein supermodernes Museum über die Produktion von Porzellan, altthüringische Stücke wechseln mit Neu-Interpretationen traditioneller Porzellankunst durch zeitgenössische Designer.

Weimar wird 2019, zum 100-Jahr-Jubiläum der Weimarer Republik und zum 100. Geburtstag des Bauhauses, ein neues kulturelles Highlight bekommen: das Bauhaus erhält ein neues, großzügiges Museum, und ins derzeitige Bauhaus-Museum, gleich gegenüber dem Nationaltheater, zieht eine Ausstellung über die erste deutsche Republik ein.

Reise Thüringen… Foto: /Daniela Kittner Weimar ist eine Stadt zum Entdecken, ihre Häuser, Winkel und Parks sind wie eine Erzählreihe deutscher Geschichte. Es empfiehlt sich, eine Stadtführung zu nehmen und danach auf eigene Faust noch einmal die Jahrhunderte zu durchstreifen. Und inne zu halten unter dem zweihundert Jahre alten Gingko-Baum, der schon Goethe zum Dichten inspirierte.

Info

Grafik… Foto: /Grafik Anreise Mit der Bahn über Würzburg und Fulda nach Eisenach. Beispiel: Abfahrt Wien Hbf 6:50, Ankunft Eisenach 15:04; 161 €

Übernachten Eisenach: Thüringer Hof. Historisches Gebäude. Ab 71,20 € steigenberger.com/eisenach

– Erfurt: Am Kaisersaal, EZ ab 84 €, DZ ab 104 € einfach, aber sauber und zentral www.hotel-am-kaisersaal.de

– Weimar Russischer Hof: Exklusives Hotel, nahe Nationaltheater. DZ ab 120€ www.russischerhof-weimar.de

Lokaltipps Restaurant Taubennest im Gut Ringhofen bei Erfurt www.hotel-taubennest.de

–Erfurt: Restaurant Kromers, www.kromers-restaurant.de und Restaurant Pier 37, pier37.de beide moderne Küche.

– Weimar: "Gretchens". Dachgarten. www.gretchens-weimar.de

Rad radroutenplaner.thueringen.de

Auskunft thueringen-entdecken.de, www.germany.travel

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?