Themenparks: Zu Hause bei Micky Maus

Er war nicht der Erste, aber er ist der Größte und das seit 40 Jahren: Disney World in Orlando, Florida, der superlativste Freizeitpark der Welt. Dort finden Micky Maus & Co jeden Tag neue Freunde. Der allererste Themenpark aber stand in Wien, im Prater.

Es gibt Momente, da traut man seinen Augen nicht. In 175 verschiedenen Outfits soll sich Micky Maus im "Magic Kingdom", dem Fantasie-Freizeitpark bei Orlando in Florida, herumtreiben. Im Gala-Smoking und im Astronautenlook. Als Zauberer natürlich. Auch als Tourist mit Dinosaurier-Shirt. Die Tarnung taugt nur mäßig. Aber wozu auch? Micky ist Micky, jetzt womöglich mehr denn je. Disney World, der Welt größte Spaßmaschine, feiert 40. Geburtstag. Selbst wenn im kleinstadtgroßen Freizeitkomplex aus diesem Anlass keine Megaparty steigt, ist diese künstliche Welt eine Würdigung wert. Disney World. Zwei Worte, die schlicht und einfach für eines stehen: gigantomanischer Wahnsinn. Mehr als 40 Millionen Besucher suchen diesen Ort pro Jahr heim. Zum Vergleich: Auf Sisis Spuren wandeln jährlich 2,5 Millionen Touristen durch Schönbrunn. Das ist nur ein Schloss, und Disney World besteht aus fast hundert Attraktionen wie Achterbahnen, Raketen, Wasserrutschen, Hightech-Geisterbahnen mit Spezialeffekten, wie man sie sonst nur im Kino sieht. Wer all die Attraktionen auch tatsächlich ausprobieren will, so rechnete einmal jemand aus, müsste 67 Acht-Stunden-Tage einplanen. Man ahnt: Hauptmerkmal dieses künstlichen Kosmos sind Menschenschlangen, sehr lange noch dazu. Anstellen muss man sich sogar, um einen perfekten Fotoblick auf einen der 300 Seen und Flüsse zu erhaschen. Yes, ein Besuch bei Micky Maus ist kommerzieller als eine Shoppingtour im Einkaufszentrum. Mehr noch. Hier gibt es sogar eine eigene Währung, den "Disney Dollar". Wäre der kein Spielgeld, müsste man annehmen, das sei die härteste Währung überhaupt. Denn trotz Konkurrenz durch neue Comic-Helden wie die Simpsons, SpongeBob oder die asiatischen Manga-Figuren ist Mickys Kurs nie wirklich dramatisch gefallen. Drei Jahre nach dem drastischen Einbruch von General Motors erinnert man sich in den USA sogar an einen alten Slogan von Walt Disney. "Es ist nicht verkehrt, kommerziell zu sein", sagte er einmal. Heute, so scheint es, beherzigt China diese Worte stärker als einigen lieb ist. Anfang April wurde in Shanghai der Spatenstich zum zweiten Freizeitpark des US-Unterhaltungskonzerns in China gemacht. Nach seiner Fertigstellung in fünf Jahren soll das – neben Hongkong – zweite Disneyland im Reich der Mitte jährlich 7,3 Millionen Besucher anziehen. Walt Disney hätte das sicher als Triumph gesehen. Zu Recht. Er, der kreative Geist hinter all den Figuren, Zeichentrickfilmen und Themenparks, starb nur 65-Jährig. Und zwar fünf Jahre vor Eröffnung von Disney World. Dass Micky Maus in all dieser Zeit keine grauen Haare bekommen hat, ist Menschen wie ihm zu verdanken: Phil Holmes. Er arbeitet für den Park, seit dieser existiert. Sogar länger. "Mein erster Job war", erinnert sich Phil, der auf alten Fotos Robert Kennedy zum Verwechseln ähnelt, "Konstruktionspläne zwischen Polier und Bauleiter hin- und herzutragen."

Im Bild: Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones mit ihren Kindern Dylan und Carys zu Gast bei Mickey Mouse. Jetzt, mit 58 Jahren, ist er Vizepräsident des "Magic Kingdom Park". Seine Hauptaufgabe in diesem Job: Die Begeisterung erfolgreich auf die Gäste zu übertragen. 

Im Bild: MGM Tower of Terror in Disney World, Florida. Man merkt: Arbeit kann echt ein Vergnügen sein.

Im Bild: Eingang zum Animal Kingdom in Disney World, Florida. Der Vergleich macht sicher: Vorbild für das Zauberschloss im "Magic Kingdom" der Disney World ist Neuschwanstein. Von Wien bis Abu Dhabi – Themenparks in Europa und der Arabischen Welt

Ein Beispiel macht Schule. Kaum mutierten mittelalterliche Jahrmärkte Ende des 19. Jahrhunderts zu Vergnügungsparks, war die Technik ein großes Thema.
Statt Zauberer und Illusionskünstler hatten nun Ringelspiel, Geisterbahn und das Übereinanderfallen im Verrückten Haus das Sagen. Billige Unterhaltung? So mag es der russische Dichter Maxim Gorki gesehen haben, als er anno 1906 den Rummelplatz Coney Island in New York besucht hatte. In Wirklichkeit boten Orte dieser Art auch die Gelegenheit, technische Novitäten aus der Nähe kennenzulernen und vor einem großen Publikum zu zeigen. Nicht zufällig war das Medium Film zuerst eine Jahrmarktattraktion, bevor Lichtspieltheater errichtet wurden.

Im Bild: Wiener Prater Der erste moderne Themenpark ist das 1955 eröffnete Disneyland in Anaheim, Kalifornien. Es dauerte nicht lange, bis herbe Kritik am Spaß dieser Art laut wurde. "Disneyfication" bezeichnet man im Englischen verächtlich das Geschäft mit Thrills und Kicks in einer künstlich angelegten Wunderwelt. Ein Vorwurf, den Wiener eher nicht äußern sollten. Immerhin stand im Prater das Vorbild aller Themenparks, die 1895 eröffnete Illusionswelt "Venedig in Wien". Damals lag Wien noch Tage, nicht Stunden von der Lagunenstadt entfernt. Trotzdem schade, dass diese nostalgische Exotik heute nur noch auf alten Fotos zu sehen ist. 

Im Bild: Achterbahn im Prater. Ferrari World

In diesem Themenpark auf der Yas-Insel in Abu Dhabi sieht man gerne rot.

www.ferrariworldabudhabi.com Phantasialand

Ein Ride in 3 D oder mit der "Black Mamba" durch Felsschluchten; bei Brühl.

www.phantasieland.de Filmpark Babelsberg

Für alle Film- und Fernsehfans und für Freunde der Tigerente; in Potsdam. 

www.filmpark-babelsberg.de Moviepark Bottrop

Stunt-Shows und Attraktionen zum Thema Film; bei Bottrop-Kirchhellen.

www.movieparkgermany.de Leogoland

Toll, ein ganzer Vergnügungspark baut auf bunte Steine; bei Günzburg/Bayern.

www.legoland.de Heidepark 

Mit einer Höhe von 52 Metern ist "Colossos" im Heide-Park in der Lüneburger Heide die höchste Holzachterbahn Europas.

www.heide-park.de

Im Bild: Schüler als Piraten verkleidet im Heide-Park. Asterix Park

Très bien, ein ganzes Gallierdorf für frankophile Comicfans; 30 km nördlichen vom Paris.

www.parcasterix.fr Astrid Lindgrens Welt

Freizeitpark für Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga & Co; in Vimmerby (Schweden).

www.alv.se
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?