Jetzt sind keine Liegestühle mehr auf Koh Khai Nok zu sehen.

© /laddawanh/iStockphoto

Korallenschutz
05/27/2016

Thailand sperrt drei weitere Inseln

Um Korallen zu schützen werden Koh Khai Nok, Koh Khai Nui und Koh Khai Nai vorerst nicht mehr für Schnorchler und Ausflügler zugänglich sein.

Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass die Insel Tachai in der Nähe von Phuket gesperrt wird damit die Natur sich regenerieren kann, werden die nächsten Inseln auf unbestimmte Zeit geschlossen: Die ebenfalls vor Phuket liegenden Koh Khai Nok, Koh Khai Nui und Koh Khai Nai werden vorerst nicht mehr für Schnorchler und Ausflügler zugänglich sein.

Die thailändischen Behörden wollen damit die Korallen schützen, die unter anderem unter dem Massentourismus leiden. Untersuchungen des Department of Marine and Coastal Resources (DMCR) ergaben, dass bereits 80% der Korallen Schäden aufweisen. Viele Korallen weltweit würden dieses Jahr unter den Folgen von El Niño und der Erderwärmung leiden, so die Experten, Tourismus würde die Lage aber noch verschlechtern.

Wie der Telegraph berichtet, könnten noch mehr Tauchspots folgen. Derzeit werden 40 weitere Inseln im Golf von Thailand und in der Andamanensee auf Schäden untersucht, es wäre allerdings wahrscheinlicher, dass einzelne Tauchspots und keine ganzen Inseln mehr gesperrt würden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.