Ein Baby

© Getty Images/matspersson0/IStockphoto.com

Reise
09/30/2019

Schreiende Babys? Airline zeigt bei Buchung, wo Kinder sitzen

Japan Airlines sorgt mit einem neuen Icon beim Buchungsvorgang für Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

Die Sitznachbarn auf einem Langstreckenflug kann man sich bekanntlich nicht aussuchen. Oder doch? Einen Schritt in diese Richtung wagt jetzt Japan Airlines. Bucht man bei der japanischen Fluglinie, zeigt ein Tool an, wo Kleinkinder sitzen.

So funktioniert es: Wenn ein Passagier für ein Kind im Alter zwischen acht Tagen und zwei Jahren einen Sitz reserviert, wird dies vermerkt. Fluggästen, die ihren Platz zu einem späteren Zeitpunkt  wählen, wird dieses Symbol im Online-Buchungstool dann angezeigt. Man kann also einen vermeintlich ruhigeren Sitzplatz an Bord wählen.

Wie der Guardian schreibt, fühlte sich Japan Airlines noch bemüßigt zu ergänzen, dass dies lärmempfindlichen Gästen jedoch nicht garantiere, wirklich außerhalb der Hörweite eines Kleinkindes im Flugzeug zu sitzen. Das Warn-Icon scheine etwa nicht auf, wenn man durch eine Drittpartei bucht oder Teil einer Reisegruppe ist.

In sozialen Netzwerken sorgte die Einführung für Turbulenzen. Die einen finden das Warn-Icon hilfreich und loben die Idee.

Andere sehen darin einen kinderfeindlichen Vorgang. Ein User kommentiert: "Wir waren alle einmal Babys. Wir müssen tolerant sein - andernfalls brauchen wir bald einen Sitzplatz-Plan, auf dem vor Menschen mit Mundgeruch, vor Furzer, Betrunkenen und vielen anderen Dingen gewarnt wird."

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.