Reise 05.12.2011

Russische Gäste fliegen auf Wien

Wien ist voller Touristen: Mit einem Zuwachs von 1,3 Prozent erzielte die Bundeshauptstadt das beste Mai-Ergebnis. Die meisten Gäste kommen aus Russland.

Auf erfreuliche Zahlen kann die Wiener Hotellerie verweisen: Mit einem Zuwachs von 1,3 Prozent auf mehr als eine Million Gästenächtigungen war das stärkste Mai für den Tourismus. In den ersten fünf Jahresmonaten betrug die Steigerung gar 4,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitrum des Vorjahres. Den Zuwachs verdankt Wien in erster Linie den Gästen aus Russland. Um 52 Prozent haben die Nächtigungszahlen russischer Touristen gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Auch die USA, Frankreich und Spanien haben zu dem positiven Ergebnis beigetragen. Dafür bleiben die Gäste aus Deutschland zunehmend aus. Auch die Österreicher selber urlaubten im Mai weniger in "ihrer" Bundeshauptstadt.

Neue Märkte wie Zentral- und Südamerika, China, die arabischen Länder in Asien und die Türkei haben kräftig mitgeholfen, die Bettenauslastung zu erhöhen. Sie alle finden sich im Mai in der Rangliste der Nationen unter den zwanzig nächtigungsstärksten. Vom guten Mai-Ergebnis profitierten alle Kategorien der Beherbungsbetriebe mit Ausnahme der 4-Sterne-Häuser. Der Umsatz, den die Hotellerie aus den Nächtigungen erzielte, lag im Berechnungszeitraum Jänner bis April 2011 bei 132,9 Millionen Euro und damit um 11,9 Prozent über dem des ersten Jahresdrittels 2010.

( KURIER.at ) Erstellt am 05.12.2011