Reise
14.09.2015

Mit dem Chauffeur zu den Top Weingütern

Ein Hochgenuss für Auge und Gaumen – die romantische Flusslandschaft des Douro-Tals verwöhnt mit vielen idyllischen Orten sowie weltbekannten edlen (Port-)Weinen.

Keine Gruppen, keine Fahrpläne, kein unumstößliches Programm: Der Tagesausflug von Porto ins Douro-Tal mit Mietauto und Chauffeur ist zwar teurer als eine Tour mit Bus oder Boot, dafür geht Fahrer Diego, der sich auch als wunderbarer Guide mit viel Hintergrundwissen entpuppt, ganz auf die Wünsche seiner Fahrgäste ein – in unserem Fall (Port-) Wein und Flusslandschaft.

Der erste Eindruck weckt vertraute Gefühle: Ein tief eingeschnittenes Tal, enge Flussschlingen, zahllose steile Stein-Terrassen, auf denen seit Jahrhunderten Wein angebaut wird. Doch wir sind nicht in der Wachau, sondern im Norden Portugals, der Fluss heißt nicht Donau, sondern Douro, und statt Riesling und Grünem Veltliner werden hier rund 80 verschiedene Rebsorten angebaut, aus denen nicht nur große (Rot-)Weine, sondern auch der weltberühmte Portwein produziert werden.

Seit 1756 sind die Rebflächen des Alto Douro urkundlich definiert und mit Marksteinen abgegrenzt – damit ist das Douro-Tal die älteste geschützte Weinbauregion der Welt. Und die Flusslandschaft ist deutlich größer als jene in Niederösterreich: Von der Quelle in Nordwestspanien bis zur Mündung in Porto erstreckt sich der Douro über fast 900 Kilometer; etwa ein Viertel davon ist das Weinbaugebiet Alto Douro. Mit 40.000 Hektar hat die Region fast so viel Rebfläche wie ganz Österreich. Wie die Wachau hat das Douro-Tal den Status UNESCO-Weltkulturerbe.

Fußpressung

Im Douro-Tal werden die Trauben in einigen Weingütern wieder schonend mit den nackten Füßen in großen Becken aus Stein gepresst. Dazu stapfen die Erntehelfer eine ganze Nacht lang im Storchenschritt durch die Maische. Ein höchst anstrengender Arbeitsprozess, der den jeweils besten Gewächsen der Weingüter vorbehalten ist. Bringt doch die Hand- (oder Fuß-)Arbeit weit geringere Erträge als hydraulische Pressen, die auch den letzten Tropfen Most aus dem Traubenmaterial quetschen. Im Gegenzug gilt die Fußpressung als schonender für die Trauben und soll dem Wein mehr von seinem sortentypischen Charakter lassen.

Die Qualität der Weine und Portweine wird vom unabhängigen Instituto dos Vinhos do Douro e Porto überprüft, zertifiziert und mit Gütesiegeln ausgezeichnet. Die bekanntesten Quintas ( Weingüter) des Douro-Tals gehören zu den großen Namen der Portwein-Produzenten. Dazu zählen Quinta do Napoles von Dirk Niepoort, Quinta do Panascal von Fonseca und natürlich das Sandeman-Weingut Quinta do Seixo. In vielen Gütern werden auch Führungen (auf Englisch) angeboten – meist mit Verkostungen der edlen Portweine als krönenden Abschluss. Verkostet wird streng aufsteigend in den Qualitätsstufen White, Late Bottled Vintage, Tawny und Vintage – Letztere sind die ältesten und teuersten Ports.

Metropole Porto

Ausgangspunkt für Touren ins Douro-Tal ist Porto – von hier aus lässt sich die Weinbauregion bequem in lokal buchbaren oder individuell zusammengestellten Tagestouren mit Bus, Boot oder Auto erkunden. Porto, die Metropole des portugiesischen Nordens mit ihren barocken Kirchen und den atemberaubenden, im 19. Jahrhundert von Gustave Eiffel und Théophile Seyrig konstruierten Brücken über den Douro ist auch für sich allein eine Reise wert.

Und wer den Besuch in der Region mit einem edlen Dinner abschließen will, hat dazu sowohl im Douro-Tal selbst, als auch in Porto die beste Gelegenheit: Starkoch Rui Paula führt im kleinen Ort Folgosa direkt am Flussufer das Restaurant DOC und in der Altstadt von Porto das Schwesternlokal DOP.

AnreiseFlug Wien Porto, z.B. mit Iberia via Madrid ab 401 €. Tagesaktuelle Tarife aufwww.iberia.com

Weinroute Tagestouren ins Douro-Tal (ab ca. 80 €) sind in Porto bei lokalen Reisebüros und Hotelrezeptionen buchbar oder unter www.indouro.com

Top-Weingüter Fonseca – Quinta do Panascal; 5120-496 Valença do Douro, Tel. +351/254/732321, www.fonseca.pt/en/visitors-centre
– Sandeman – Quinta do Seixo; Valença do Douro, 5120-495 Tabuaço, Tel. +351/254/732800, www.sandeman.com/visit-us/douro

Fein Essen Restaurante DOC; Estrada Nacional 222; Folgosa, 5110-204 Armamar, Tel. +351/254/858123
– Restaurante DOP; Palácio das Artes, Largo de S. Domingos, 18, 4050-545 Porto, Tel. +351/22/2014313
– Beide Restaurants gehören dem Top-Koch Rui Paula, der traditionelle portugiesische Gerichte und Aromen neu interpretiert. 5-Gang-Menü: 80 €,
www.ruipaula.com

Fein Wohnen Porto/Altstadt, Hotel Infante De Sagres: modernes Design in historischen Mauern; DZ mit Frühstück im September ab 144 €; Praça D. Filipa De Lencastre 62, Tel. +351/22/3398500, www.hotelinfantesagres.pt
Weingüter im Douro-Tal mit Übernachtungsmöglichkeit: www.quintadopego.com, www.quintasantoantonio.pt/eng/, www.quintanova.com

Web www.visitportugal.com/de/content/douro-tal