© Stefan Hofer/KURIER

Reise
07/01/2019

Nervenkitzel garantiert: 5 rasante Attraktionen im Europapark Rust

Der Freizeitpark im Schwarzwald zieht jährlich mehr als 5,6 Millionen Besucher in den Bann. KURIER war vor Ort und hat die spektakulärsten Attraktionen unter freiem Himmel.

Bei einem Besuch im Europapark Rust im Schwarzwald führt kaum ein Weg am Silverstar vorbei. Schon allein deshalb, weil die größte Achterbahn des Freizeitparks über den Haupteingang hinaus bis zum Besucherparkplatz hinausreicht. 73 Meter hoch, fast 130 km/h schnell und mit viel "Airtime" - wie das Auftreten von Schwerelosigkeit genannt wird - zählt der 2002 in Betrieb gegangene Hypercoaster immer noch zu den Prunkstücken auf dem 95 Hektar großen Gelände.

dsc_0927.jpg

Hammer-Schiff

Einen guten Magen sollten Besucher für den Vindjammer mitbringen. Im skandinavischen Themenbereich des Freizeitparks zu finden, ist die hin und her und auf und ab schwingende Schiffsschaukel etwas für Hartgesottene. Der Autor war mit einer Fahrt bereits vollauf zufrieden.

dsc_0883.jpg

Wilder "Wodan"

Warum die Achterbahn nach dem germanischen Gott Odin benannt ist, wird spätestens klar, wenn das Ungetüm im isländischen Themenbereich in Sichtweite kommt: Respekteinflößend baut sich die Attraktion vor den Besuchern auf. Die Besonderheit: Der Timburcoaster ("timbur", isländisch für Holz; "coaster" als Abkürzung von roller coaster) wurde aus Holz errichtet. Auf gut einem Kilometer Länge geht es mit bis zu 100 km/h dahin.

dsc_0938.jpg

Kopfüber abhängen

Der Blue Fire Megacoaster, ebenfalls im isländischen Themenbereich situiert, wird aus einem triftigen Grund in dieser Liste geführt: Sie ist die erste Achterbahn im Europapark, die auf klassische Loopings setzt.

dsc_0961.jpg

Feuchter Spaß

Die Wasserachterbahn Atlantica Super Splash (Themenbereich Portugal) ist die vierthöchste Achterbahn im Europapark Rust und macht vor allem aus einem Grund richtig Spaß: Wasser! Wer in der kälteren Jahreszeit anreist und nicht darauf verzichten möchte, sei beruhigt: Die Geschwindigkeit wird dann verringert - und so auch der Nässe-Faktor.

dsc_0904.jpg