Reise
25.10.2018

Lonely Planet Reisetrends: Die Top-10-Länder 2019

Sri Lanka ist laut Ranking von Lonely Planet 2019 das angesagteste "Best in Travel"-Land vor Deutschland und Simbabwe.

1. Sri Lanka

Der Inselstaat im Indischen Ozean wird von Lonely Planet als Spitzenreiter-Reiseland für 2019 bewertet, obwohl Sri Lanka schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Begründet wird das mit der wachsenden Surfszene, den freundlichen Einheimischen und der Mischung aus Religion und Kultur. Auch der Norden und Osten können nach dem Bürgerkrieg wieder bedenkenlos bereist werden.

2. Deutschland

 

Endlich wieder dabei im Lonely Planet Ranking ist Deutschland. Und dann gleich Platz 2. Die Gründe: Zum einen findet das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum statt, außerdem feiern unsere Nachbarn 30 Jahre Mauerfall

3. Simbabwe

 

Es ist eines der schönsten Länder und stand jahrelang im Schrecken der Mugabe-Diktatur. Doch Touristen lieben das Land trotzdem für seine uralte afrikanische Kultur, die Viktoriafälle und die Nationalparks mit wilden Tieren.

Die umstrittenen Wahlen 2018 haben den ungezügelten Optimismus nach dem Ende der Regierungszeit von Robert Mugabe zwar gedämpft. Aber: Die Hoffnung in dem Land ist weiter groß. Und eine Reise wird von den Einheimischen als Zeichen der Unterstützung auf ihrem Weg zu einem neuen Simbabwe angesehen.

4. Panama

 

Das mittelamerikanische Land feiert 2019 seinen 500. Geburtstag. Es sei voller Schätze, schreibt die Lonely-Planet-Redaktion, und es sei schockierend, dass es immer noch unterschätzt werde.

5. Kirgistan

 

Die Zeit, um das Land in Zentralasien zu besuchen, ist laut Lonely Planet nie besser gewesen: Mehr als 2700 Kilometer neuer Wanderwege, eine neue Autobahn und ein vereinfachtes Visa-System machten es Reisenden leichter, nach Kirgisien zu kommen. Das Land ist vor allem für Individualreisende, die sich nach unberührter Natur sehnten, ein heißer Tipp.

6. Jordanien

 

Die Canyons, das Tote Meer als niedrigster Punkt der Welt, die kulturellen, biblischen Orte und der unzerstörbare Optimismus der Jordanier machten das Land eine Reise wert. Und dann gibt es noch den Jordan Trail. Die 650 Kilometer lange Strecke führt durch atemberaubende Natur sowie 52 Städte und Dörfer.

7. Indonesien

Orang-Utans in Sumatra, Stammeskultur in Papua, die 17.000 Inseln: Indonesien bietet eine Vielfalt wie kaum ein anderes Land. Die erleichterten Visa-Bestimmungen für 169 Länder macht es Reisenden nun noch leichter, Indonesien zu besuchen. Ein Pluspunkt für die Kollegen vom Lonely Planet sind vor allem die neuen Öko-Resorts, die auf Sumatra Begegnungen mit Orang-Utans anbieten. 

8. Weißrussland

Eine coole Kunst- und Cafészene, vor allem in der Hauptstadt Minsk, und die Locals feiern immer noch, als wäre es 1999 – so der Lonely Planet. Ein weiterer Grund, warum Weißrussland auf die To-Travel-Liste gehört: Die Visumspflicht wurde gelockert, bis zu 30 Tage kann man ohne Visum einreisen. Landschaftlich punktet das Land mit Sümpfen, Flüssen und Wäldern. Dort fühlt sich vor allem das Nationaltier Weißrusslands, der Wisent, wohl.

9. Sao Tomé & Príncipe

 

Der Inselstaat vor der Küste von Gabun ist noch weitestgehend unbekannt unter Reisenden - und damit ein hervorragender Ort für Entdecker. Seine Besonderheiten: Vulkane, Regenwälder, Strände, Korallenformationen und die Lagoa Azul – die blaue Lagune.

10. Belize

Klein und fast unentdeckt liegt Belize an der Karibikküste neben Guatemala. Das wird aber wohl nicht mehr lange so bleiben. Denn das Karibikfeeling, die warmherzigen Einwohner und die Unterwasserwelt machen das kleine Land in Lateinamerika immer beliebter unter Reisenden. Das Land hat eine Karibikküste, die vom zweitgrößten Riffsystem der Welt gesäumt wird – nach dem australischen Great Barrier Reef.