Reise
29.06.2018

Die zehn teuersten Häfen für Luxusyachten in Europa

Ibiza Magna in Spanien führt mit 4.000 Euro Liegegebühr pro Tag erneut das jährliche Ranking an.

Laut einem aktuellen Report des Immobilienmaklers Engel & Völkers Yachting zogen die Liegegebühren in Europas prominenten Yachthäfen für eine 55-Meter-Yacht im Vergleich zum Vorjahr kräftig an. In Ibiza Magna, dem teuersten Yachthafen Europas, stiegen sie gleich um 32 Prozent auf 4.000 Euro pro Tag.

Höchste Preisanstiege auf Ibiza und in Portofino

Den zweithöchsten Preisanstieg nach Ibiza Magna, nämlich einen Zuwachs um 20 Prozent auf 2.751 Euro pro Tag, verzeichnet der Marina di Portofino an der italienischen Küste nahe Genua. Damit klettert Portofino in diesem Jahr auf Platz zwei der exklusivsten europäischen Yachthäfen. Auf den Plätzen drei und vier folgen ebenfalls zwei italienische Häfen: der Marina Grande auf Capri, mit 2.750 Euro und der Marina di Porto Cervo auf Sardinien, mit 2.564 Euro pro Tag. "Mit Cala del Forte entsteht in Norditalien aktuell ein neuer Yachthafen mit viel Potenzial. Hier sollen zukünftig bis zu 60 Meter lange Yachten anlegen können und auch der Yachting-Hotspot Monaco ist nicht weit entfernt", erklärt Anissa Mediouni, Geschäftsführerin von Engel & Völkers Yachting.

Saint Tropez und Marbella im Mittelfeld

Die Yachthäfen von Saint-Tropez und Marbella belegen mit einer Tagesgebühr von jeweils knapp über 2.000 Euro Platz fünf und sechs des Rankings. Damit ist der Port de Saint-Tropez an der Côte d’Azur der einzige französische Hafen unter den Top-10. Dort eine 55-Meter-Yacht während der Hauptsaison für einen Tag festzumachen, kostet 2.105 Euro. Der zweite spanische Hafen unter Europas teuersten Yachthäfen ist der Puerto José Banús in Marbella. Hier beträgt die Tagesgebühr 2.068 Euro.

Zypern, Kroatien, Monaco und die Türkei

Trotz leichter Preissteigerungen gegenüber 2017 liegt die tägliche Basisgebühr in den exklusivsten Yachthäfen von Zypern, Kroatien, Monaco und der Türkei noch unter 2.000 Euro. Auf Platz sieben findet sich der Limassol Marina im Süden Zyperns mit 1.533 Euro und mit 1.413 Euro pro Tag belegt der ACI Marina Split an der kroatischen Adriaküste den achten Platz. Mit dem Port Hercule auf Rang neun ist außerdem ein zweiter Yachthafen an der Côte d’Azur vertreten. In diesem Hafen von Monte-Carlo kostet der Liegeplatz für eine 55-Meter-Yacht täglich 1.095 Euro. Der Netsel Marmaris Marina im türkischen Marmaris schließt das Ranking mit einer Basisgebühr in Höhe von 1.054 Euro ab.

"Für viele Yachteigentümer und Charterkunden ist das westliche Mittelmeer die beliebteste Region innerhalb Europas. Das spiegelt sich auch in unserem aktuellen Ranking der Liegegebühren wider. Abseits von Europa beobachten wir zudem einen Trend hin zu außergewöhnlicheren Destinationen wie der Antarktis, dem Inselstaat Palau im Pazifischen Ozean oder Myanmar", schließt Anissa Mediouni.

Datengrundlage des Reports sind die Basispreise für den Liegeplatz einer 55-Meter-Yacht während der örtlichen Hauptsaison 2018.