Reise
14.11.2018

7 Dinge, die Sie in Polen tunlichst vermeiden sollten

Von oben ohne am Strand bis Trinkgeld geben: Diese Fettnäpfchen lauern in Polen auf Touristen.

Andere Länder, andere... Fettnäpfchen. Wenn Sie nach Polen reisen, sollten Sie über folgende Dinge Bescheid wissen, um sich nicht zu blamieren:

Kein Gentleman sein geht gar nicht

In Polen zählt noch "die gute alte Schule". Männer, die einer Dame nicht die Tür aufhalten oder nicht den Vortritt in den Aufzug lassen, gelten als äußerst rüpelhaft. Ein Mann hilft beim Ablegen oder Anziehen der Jacke. Ein wenig emanzipierter ist die Situation unter jungen Leuten. Auch heute kann es aber noch vor kommen, dass ältere Männer eine Dame mit Handkuss begrüßen.

Getrennte Rechnung und Geiz

Isst man als Gruppe in einem Lokal, sollte man auf keinen Fall nach einer getrennten Rechnung fragen. Die Aufteilung regelt man untereinander, nicht mit dem Kellner. Auch hier wäre es unüblich, wenn nicht der Mann, sondern die Frau die Rechnung begleicht.

Geiz ist in keinem Land geil, in Polen kommt er besonders schlecht an. Man gibt mindestens zehn bis 15 Prozent Trinkgeld. Das lässt man am besten einfach auf dem Tisch liegen, wenn der Kellner weg ist.

Oben ohne am Strand

Es ist zwar gesetzlich nicht verboten, sich oben ohne zu bräunen, es gab vor einigen Jahren jedoch einen Vorfall, bei dem die Polizei aus genau dem Grund ausgerückt ist. Besser man respektiert die Sitten im katholischen Polen und lässt das Bikinioberteil an.

Gleich duzen

Eine fremde Person zu duzen gehört sich nicht, man spricht die Menschen aber auch nicht mit Nachnamen an. Es ist daher ratsam z. B. Herr Jakub oder Frau Julia zu sagen.

Nach der Toilette fragen

Niemand will in Polen wissen, wann Sie Ihr Geschäft verrichten. Erkundigen Sie sich daher nicht nach der Toilette sondern, wo Sie sich die Hände waschen können.

Woman with hands holding her crotch

Kirchen nicht respektieren

Im erzkatholischen Polen gehen nach wie vor viele Menschen auch abseits des Gottesdienstes in die Kirche, um zu beten, oder zu beichten. Als Tourist sollte man sich daher sehr zurückhaltend verhalten. Keine lauten Unterhaltungen und keine lustigen Selfies. Von Männern wird erwartet, dass sie ihre Kopfbedeckung abnehmen, Frauen sollten nicht schulterfrei oder in kurzen Röcken in die Kirche.

Nein sagen

Ein eindeutiges “nein” hören Polen nicht gerne, es gilt als grob unhöflich. Kritik oder Ablehnung sollte kunstvoll umschifft und verpackt werden.