Sponsored Content
02/05/2019

Kostenvorteile von Pellets im Detail

Diese Kostenfaktoren sind entscheidend für eine Pelletheizung.

 

Wer vor der Entscheidung steht, seinen alten Heizkessel gegen ein modernes Gerät auszutauschen, hat so einiges zu bedenken. Bei der Wahl eines passenden neuen Systems können Heizkostenvergleiche eine erste Orientierung über die anfallenden Kosten bieten. Doch welche Information sagt tatsächlich etwas darüber aus, wie viel mit einem Heizsystem gespart werden kann? Investitionskosten, Energiekosten oder Vollkosten?

Bei Pelletheizungen sind vor allem zwei Faktoren entscheidend: Die Investitionskosten für Heizkessel und Pelletlager und die laufenden Energiekosten für den Brennstoff.

Der Brennstoff

Pelletheizungen sind unschlagbar günstig im Betrieb. Da Holzpellets in Österreich aus ohnehin anfallenden Nebenprodukten der Sägeindustrie hergestellt werden, sind Pellets äußerst preisstabil. Fossile Energieträger sind dagegen seit Jahren signifikant teurer wie Holzpellets und eine zuverlässige Planung der Heizkosten ist mit Heizöl extraleicht und Erdgas nicht möglich. Auf den Heizwert bezogen kostet derzeit Heizöl extraleicht rund 47 % und Erdgas rund 57,7 % mehr als Pellets. Deshalb gilt auch die Faustregel: Je größer der Energieverbrauch, desto schneller amortisieren sich die Umstiegskosten auf Pellets.

 

Die Installation

Der zweite relevante Faktor bei der Installation eines neuen Heizsystems sind die Investitionskosten. Pelletheizungen bieten allen Komfort, den man von vollautomatischen Heizsystemen erwartet. Förderungen von Bund und Ländern unterstützen bei der Investition. Die aktuelle „Raus aus Öl“ Förderung im Rahmen des Sanierungsschecks richtet sich insbesondere an Personen, die von einer Ölheizung auf ein erneuerbares System umsteigen. Pelletheizungen sind im Vergleich zu früher auch deutlich günstiger geworden. Zusätzlich gewähren Installateure auch Rabatte, fragen Sie danach! Eine umweltfreundliche und nachhaltige Heizung muss somit nicht mehr kosten als eine fossile.

Wer in eine moderne Pelletheizung investiert, trägt maßgeblich zum Klimaschutz bei, nutzt einen regionalen Ökobrennstoff und kann dabei seine jährlichen Energiekosten auch noch deutlich senken.

Hier finden Sie die Details zu den aktuellen Preisen von Holzpellets.

Dieser Kostenvergleich berücksichtigt nicht den Wirkungsgrad, die Umstellungs- bzw. Investitionskosten und allfällige Wartungskosten des Heizsystems.