Symbolfoto: Laut Polizeiangaben bestätigte eine Obduktion am Montag die Identität des jungen Mannes.

© APA

Politik
06/25/2012

Stmk: Kleinkind aus geparktem Auto befreit

Über eine Stunde soll der knapp Zweijährige bei sommerlicher Hitze allein im Auto verbracht haben. Die Polizei schlug die Scheibe ein, um ihn zu befreien.

Dramatische Szenen haben sich am Sonntagnachmittag auf einem Parkplatz in Kapfenberg abgespielt. Bei etwa 28 Grad Außentemperatur hatten Eltern ihren 22 Monate alten Sohn offenbar eineinhalb Stunden in einem geparkten Auto allein gelassen. Einer Frau, die sich als Gast in einem Lokal nahe der Grazerstraße aufgehalten hatte, war das laute Schreien des Kleinkindes aufgefallen. Sie verständigte daraufhin die Polizei.

Weil der Wagen versperrt war, musste diese die Seitenscheibe einschlagen, um den Kleinen aus dem Fond zu befreien. Er zeigte bereits Spuren von Dehydration und schwitzte am ganzen Körper. Die Beamten versorgten ihn sofort mit Flüssigkeit. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz wollten die Helfer den Buben mit ins Krankenhaus nehmen, um ihn genauer untersuchen zu lassen. Die inzwischen eingetroffenen Eltern, ein Ehepaar aus Wien, lehnten dies jedoch mittels Revers ab.

Dass der Bub bei Hitze im Auto zurückgelassen worden war, begründeten die beiden mit einem Missverständnis: Sie beide hätten - verschiedene - Verwandte besucht, hatten aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten den Wagen verlassen. Dabei habe der eine vom anderen geglaubt, er bzw. sie kümmere sich um das Kind. Weil keine unmittelbare Gefahr mehr bestand, wurde das Kind zurück in die Obhut der Eltern gegeben. Das Paar wurden wegen Vernachlässigung der Pflege, Erziehung oder Beaufsichtigungspflicht angezeigt.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.