© REUTERS

Politik
06/26/2012

Rosenkrieg um 1200 Paar Schuhe

Ein Wallstreet-Manager will von seiner Ex-Frau einen Teil ihrer Schuhkollektion im Wert von einer Million Dollar haben.

Daniel Shak kämpft um Christian Louboutins. Seine Ex-Frau, die Profi-Pokerspielerin Beth Shak, 42, und Mutter seiner zwei Kinder hat 700 Paare dieser Edelmarke mit den roten Sohlen, die erst ab 425 € und mehr zu haben sind. Beth Shak besitzt auch noch 500 Paar Designer-Schuhe von ebenso glamourösen Herstellern wie Chanel, Prada, Manolo Blahnik und Gucci. Schuhe zu sammeln ist ihre Leidenschaft. Das wertvollste Paar sind Cowboystiefel von Elisabeth Taylor, die die Pokerspielerin neben einem Foto der Hollywooddiva in einem Glaskasten zur Schau stellt.

Der Ex-Ehemann behauptet nun allerdings vor Gericht, dass ihm seine damalige Frau ihren Schuhtick verheimlicht hätte. Erst nach der Scheidung, die den 52-Jährigen 3,25 Millionen Dollar gekostet hat, sei er draufgekommen, dass seine Frau ihre Schuhe in einem geheimen Raum ihres New Yorker Appartements aufbewahrt hatte.

Der skurrile Streit ist ein Fressen für die Medien, denn Beth Shak ist nicht öffentlichkeitsscheu. Gerne redet sie von ihrer Schuhsammlung und dem safeartigen Schrank mit Zahlencode in ihrem neuen Haus in Philadelphia, in dem sie besondere Paare ausstellt.

Dass ihr Ex-Mann von ihrer Sammelleidenschaft nichts bemerkt hätte, hält sie für frei erfunden. High Heels sind für sie schließlich Kunstwerke, die sie einfach haben möchte, aber keineswegs braucht.

"Ich kann über die ganze Sache nur den Kopf schütteln. Er sagt, er hat nichts gewusst von dem Ankleideraum neben unserem Schlafzimmer? Lächerlich."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.