Nach den Plusgraden kam der Schnee

Schirm<br />
Foto: KURIER/Gruber Auf Wiens Straßen geht es am Vormittag etwas stürmisch zu.

In Ostösterreich kehrt der Winter (ein letztes Mal) zurück. Am Wochenende wird es aber wieder freundlicher mit bis zu elf Grad.

Frühlingswetter kam und ist jetzt kurz wieder weg: Ein neuerlicher Temperatursturz samt Schneegestöber ließ einen am Vormittag schnell die sommerlichen Wetteranwandlungen der letzten Woche vergessen. Im Osten Österreichs bleibt es am Donnerstag bewölkt. Laut den Wetterexperten von Ubimet regnet und schneit es immer wieder. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 800 m, über den Tag verteilt schneit es zum Teil bis in tiefe Lagen. Die Temperaturen erreichen ein bis neun Grad.

Der Freitag beginnt dicht bewölkt, am Nachmittag zeigt sich dann aber vermehrt die Sonne. Nur im Mostviertel soll es laut Ubimet trüb bleiben. Schneefall ist keiner zu erwarten, dafür gibt es anfangs Nordwestwind und Temperaturen von vier bis neun Grad.

Freundliches, sonniges Wetter wird für den Samstag prognostiziert. Vor allem im östlichen Flachland dominiert die Sonne und das Thermometer schafft bis zu elf Grad.

Der Sonntag wird dann wieder etwas düsterer mit kräftigem Westwind und vielen Wolken. Am Vormittag kann es im Osten regnen. Die Schneefallgrenze liegt bei 800 bis 1000 m. Trotzdem reichen die Temperaturen von fünf bis elf Grad.

Weiterführende Links

(KURIER / mn) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?