Politik | Inland
27.05.2017

Strolz wünscht sich Schwarz-Grün-Pink

Der NEOS-Chef hält eine Dreier-Koalition für einen "großen Fortschritt" und kann sich auch Rot-Grün-Pink vorstellen.

NEOS-Chef Matthias Strolz kann sich nach der vorgezogenen Nationalratswahl im Herbst eine Dreier-Koalition vorstellen - eine solche wäre "ein großer Fortschritt", sagte er am Samstag in der Ö1- Reihe "Im Journal zu Gast". Schwarz-Grün-NEOS hielte er "für eine kraftvolle Zukunftsansage", Rot-Grün-NEOS wäre für Strolz "auch okay". Mit der FPÖ ginge sich eine Koalition programmatisch nicht aus.

Fürs Wahlkampfbudget will man wieder Crowdfunding betreiben und so zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro zusammenbekommen, sagte Strolz Tiroler Tageszeitung und Vorarlberger Nachrichten.