"Novomatic zahlt alle", sagte Strache im Ibiza-Video

HC Strache

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
10/11/2021

Strache über Kurz: "Er hat geerntet, was er gesät hat"

Der frühere Vizekanzler hat mit Sebastian Kurz nach dessen Kanzler-Abgang telefoniert. "Es gibt so etwas wie Karma."

von Christian Böhmer

Der frühere Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat nach dem Abgang von Sebastian Kurz mit dem scheidenden Bundeskanzler telefoniert. Genugtuung, so Strache, verspüre er, der über die Ibiza-Affäre gefallen ist, aber nicht. "Es gibt keinen Grund zur Schadenfreude. Was Kurz gesät hat, hat er geerntet. Es gibt so etwas wie Karma", sagte Strache auf puls4

In seinem kurzen Gespräch mit Kurz habe er dem ÖVP-Chef persönlich alles Gute gewünscht. "Ich konnte mich in seine Lage hineinversetzen. Und ich habe ihm gesagt, dass das Wichtigste im Leben die Familie ist."Dessen ungeachtet bezeichnet Strache Kurz Abgang als "Rücktrick" und nicht als "Rücktritt". "Kurz tritt nicht von allen Funktionen zurück, er bleibt ein Schattenkanzler." Im Vergleich zu den nun öffentlich gewordenen Chats sei Ibiza eine kleine Insel.

Lob für Rendi-Wagner

Besonders positiv äußerte sich Strache über die Parteichefin der SPÖ. „Rendi-Wagner ist über ihren Schatten gesprungen, sie hat die Ausgrenzung überwunden. Dadurch, dass sie das (die Ablehnung der FPÖ, Anm.) aufgebrochen hat, kam Bewegung zustande. Sonst wäre Kurz vermutlich gar nicht zurückgetreten.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.