© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
08/26/2021

SPÖ kritisiert Faßmann: Schulstart-Plan "ist halbherzig"

SPÖ-Bildungssprecherin Petra Vorderwinkler wünscht sich zusätzliche Luftfilteranlagen.

SPÖ-Bildungssprecherin Petra Vorderwinkler forderte bei einer Pressekonferenz am Donnerstag: Die Schulen müssen offenbleiben und es brauche ein umfassenderes Corona-Paket. Nachdem Bildungsminister Heinz Faßmann am Mittwoch noch einmal den Fahrplan zum Schulstart präsentiert hatte, sagte Vorderwinkler in Bezug darauf: Die Pläne seien "halbherzig". Drei Corona-Tests pro Woche seien zu wenig, zehn Millionen Euro Förderung für Luftfilter ebenso.

Die Bildungsrückstände aus den eineinhalb Corona-Jahren seien zudem nicht mehr aufzuholen. "Es ist bislang kein einziger effektiver Vorschlag dazu gekommen, wie die Kinde das aufholen sollen", sagte Vorderwinkler. Es gebe zwar die Möglichkeit, im Semester die versäumten Dinge nachzuholen, "allerdings, und das kritisiere ich, soll das schulautonom stattfinden", kritisiert Vorderwinkler. Nun würde eine Schule Stoff nachholen, die andere wiederum nicht. Das werde zu einem Konkurrenzkampf zwischen den Schulen führen, so Vorderwinkler – "auf dem Rücken der Kinder".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.