© REUTERS/LEONHARD FOEGER

Politik Inland
06/12/2021

Sonntagsfrage: ÖVP verliert, Grüne und NEOS im Plus

In der Kanzlerfrage rutscht Sebastian Kurz nach einer leichten Erholung im Vormonat wieder auf den Tiefstwert seiner bisherigen Amtszeit.

Wenn am Sonntag gewählt würde, käme die ÖVP auf 33% der Stimmen (-1), die Grünen hätten 13% (+1). Das geht aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für das Nachrichtenmagazin profil durchgeführten Umfrage hervor.

Zum Vergleich: Vor einem Jahr war die Kanzlerpartei noch bei 44% gelegen. Die Erholung der Grünen scheint sich dagegen zu stabilisieren. Die SPÖ liegt derzeit unverändert bei 23%, die FPÖ bei 18%. Die NEOS dürfen sich über ein kleines Plus freuen und bekämen derzeit 11%.

Kanzlerfrage

In der Kanzlerfrage liegt Sebastian Kurz nach einer leichten Erholung im Vormonat nun wieder bei 27%. Wie im April bedeutet das den Tiefstwert seiner bisherigen Amtszeit. Auch Pamela Rendi Wagner verliert zwei Punkte und kommt auf 13%. Herbert Kickl wäre für 11% ein guter Kanzler, Werner Kogler und Beate Meinl-Reisinger für je 6%.

Nicht eindeutig ist die Stimmungslage, was den Führungswechsel in der FPÖ angeht: 16% der Österreicher finden, die FPÖ könne auch mit Herbert Kickl an der Spitze wieder Teil einer Regierungskoalition sein. 24% können sich grundsätzlich eine Koalition mit der FPÖ vorstellen, aber nicht unter einem Obmann Kickl. Für 48% hat sich insofern nichts geändert, als sie die Freiheitlichen ohnehin nicht in einer Regierung sehen wollen. FPÖ-Wähler sind übrigens zu 77% der Ansicht, dass ihre Partei mit oder ohne Herbert Kickl regierungsfähig wäre. 

Schulschließungen mit Auswirkungen

Die Mehrheit der Österreicher befürchtet, dass die Schulschließungen wegen der Corona-Pandemie langfristige Auswirkungen haben werden. 52% glauben, die Kinder und Jugendlichen hätten deshalb schlechtere Startbedingungen ins Leben als die Generationen davor. 42% glauben das nicht, 7% wollten sich nicht äußern. Eine sehr breite Mehrheit will deshalb die Schulen unbedingt offenhalten, selbst wenn andere Lebensbereiche pandemiebedingt im Herbst wieder schließen müssten.

43% der Befragten sagen, die Schulen sollten auf jeden Fall offenbleiben, weitere 27% sind der Meinung, sie sollten „eher schon“ offenbleiben. Nur jeweils 12% sind eher nicht oder sicher nicht dieser Meinung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.