© APA/HARALD SCHNEIDER

Politik | Inland
07/04/2019

Rekordwert: So viele Kleinkinder wie noch nie in Kinderbetreuung

Binnen zehn Jahren hat sich die Zahl der Krippenkinder mehr als verdoppelt. Die höchste Betreuungsquote gibt es weiterhin in Wien.

Der Anteil der in Kindergärten und Krippen betreuten Kinder ist im abgelaufenen Kindergartenjahr neuerlich leicht gestiegen. Laut Statistik Austria besucht jeder vierte unter Dreijährige (26,5 Prozent) eine Betreuungseinrichtung, bei den Drei- bis Fünfjährigen sind es 93,7 Prozent. Binnen zehn Jahren hat sich die Zahl der Krippenkinder mehr als verdoppelt.

Insgesamt haben im abgelaufenen Kindergartenjahr 309.787 Kinder eine Betreuungseinrichtung besucht - davon 69.699 unter Dreijährige. Seit Abschluss der ersten Bund-Länder-Vereinbarung über die Förderung des Kindergartenausbaus im Jahr 2008 hat sich die Zahl der betreuten Kinder in dieser Altersklasse damit mehr als verdoppelt, denn 2008 waren es erst 32.797.

Oberösterreich und Steiermark sind Schlusslichter

Besonders hoch ist die Betreuungsquote traditionell in Wien, wo 44 Prozent der unter Dreijährigen einen Kindergarten besuchen. Im Burgenland ist es fast ein Drittel (32,5 Prozent). In Vorarlberg (27,4), Tirol (25,5) und Niederösterreich (24,6 Prozent) besucht fast ein Viertel der unter Dreijährigen eine Betreuungseinrichtung. In Kärnten (22,6) und Salzburg (20,4) sind es entsprechend weniger.

Schlusslichter sind Oberösterreich (16,5) und die Steiermark (15,6 Prozent), obwohl sich die Zahl der betreuten Kinder auch in diesen Bundesländern in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt hat.

Deutlich höher ist die Betreuungsquote bei den Drei- bis Fünfjährigen. Sie liegt zwischen 97,5 Prozent im Burgenland und 88,4 Prozent in Kärnten.