Gute Chancen, ÖBB-Chef zu werden: Infrastrukturchef Matthä

© APA/GEORG HOCHMUTH

Urgestein
05/11/2016

ÖBB: Andreas Matthä könnte auf Kern folgen

Der Infrastrukturchef hat die besten Karten für den ÖBB-Chefposten, falls Christian Kern tatsächlich SPÖ-Chef wird.

Wird Christian Kern (50) tatsächlich neuer SPÖ-Chef, braucht es einen neuen General bei den ÖBB. Dem Vernehmen nach hat Infrastruktur-Vorstand Andreas Matthä (53) die besten Karten, seine Nachfolge anzutreten. Bahn-Urgestein Matthä ist seit 1982 im Unternehmen. Offiziell entschieden wird die Personalie beim Aufsichtsrat der ÖBB-Holding am 24. Mai.

Matthä rückte 2008 unter Kerns Vorgänger Peter Klugar in den Vorstand der Infrastruktur-Sparte der ÖBB auf. Schon als 2009 Spekulationen über das Ausscheiden Klugars auftauchten, wurden Matthä besten Chancen nachgesagt, ihm nachzufolgen. 2010 fiel die Wahl aber auf Verbund-Vorstand Kern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.