© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
09/20/2019

Kurz hält sich Frage um Kickl als FP-Klubchef offen

Kurz möchte Kickl zwar nicht als Innenminister einsetzen, als Klubobmann sei dieser aber "Teil des Gesamtpaktets".

ÖVP-Chef Sebastian Kurz möchte sich offen halten, ob er Herbert Kickl als Klubobmann einer türkis-blauen Koalition akzeptieren würde. In einem der APA übermittelten Statement teilte der Ex-Kanzler mit, die Frage des Klubobmannes müsse im Gesamtpaket bewertet werden. "Jedenfalls muss die Zusammenarbeit zwischen der Regierung und den Klubobleuten der Regierungsparteien reibungslos funktionieren." Ob eine "reibungslose Zusammenarbeit" mit Kickl möglich wäre, beantwortete die ÖVP allerdings nicht.

Weiters erklärte Kurz: "Wer Klubobmann in den anderen Parteien wird, ist nicht meine Entscheidung sondern jene der einzelnen Klubs. Wer allerdings in Zukunft als Klubobmann den jeweiligen Regierungsparteien vorsitzen wird, gilt es im Gesamtpaket mit dem zukünftigen Regierungspersonal zu bewerten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.