FPÖ-Chef Herbert Kickl ist an Corona erkrankt. 

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
11/25/2021

Kickl: "Bin in Kürze zurück aus der Quarantäne"

FPÖ-Chef weist in FB-Post Gerüchte über Rückfall vehement zurück und sagt Regierung den Kampf an.

Der vor zehn Tagen positiv auf das Coronavirus getestete FPÖ-Chef Herbert Kickl hat sich via Facebook zu seinem Gesundheitszustand geäußert und geht dabei scharf mit Medien wie Politik ins Gericht.

"Während ich mich mit meiner Familie auf dem Weg zur Teststraße zum sogenannten 'Freitesten' befand, halfen zeitgleich Journalisten mit, das Gerücht zu verbreiten, wonach ich einen Rückfall in Sachen Corona erlitten hätte", schreibt Kickl auf seinem Account, wo er auch schon seine Erkrankung kommuniziert hatte.

Ihn selber habe "natürlich" niemand angerufen: "Soviel zum Thema Recherche ...", ätzt der FPÖ-Chef.

Regierung "das Handwerk legen"

Es gehe ihm und seine Familie gut, niemand von ihnen sei je im Spital bzw. auf der Intensivstation gewesen - und auch seine Frau habe keine Vergiftung erlitten, "wie es von anonymen Feiglingen ebenso in Umlauf gebracht wurde", hält Kickl fest.

Um abschließend der Regierung den Kampf anzusagen: "Ich bin in Kürze zurück aus der Quarantäne! Voller Tatendrang und Motivation, um den Irrsinn der Regierung Seite an Seite mit Euch zu bekämpfen und Schallenberg, Mückstein und Co. das Handwerk zu legen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.