Kurz, Aslan, und Wehsely.

© AUSSENMINISTERIUM/DRAGAN TATIC

Politik | Inland
12/11/2015

Wehsely an Kurz: "Haben sich schon genug profiliert"

Islam-Kindergärten: Nach dem Gespräch herrschte gereizte Stimmung bei der Pressekonferenz. Twitter ist amüsiert.

Die derzeit scharf diskutierten muslimischen Kindergärten in Wien haben am Donnerstag zu einem Treffen auf allerhöchster politischer Ebene geführt. Die Wiener SP-Stadträtinnen Sonja Wehsely (Jugend, und zuständig für die Kontrollen) und Sandra Frauenberger (Integration und Bildung) unterhielten sich mit Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP). Ergebnis: Es soll eine weitere Studie geben.

"Geht um die Kinder"

Kurz hielt in der anschließenden Pressekonferenz erneut fest, dass es aus seiner Sicht Probleme gebe: Die Gefahr, dass Parallelgesellschaften "herangezüchtet" würden, bestehe - da Kinder religiös und ethnisch getrennt in Gruppen betreut würden. Sonja Wehsely reagierte daraufhin etwas gereizt: "Herr Minister, bitte. Sie haben sich schon genug profiliert", polterte sie. Es gehe vor allem um das Thema und die Kinder. Es müsse mehr Kontrollen geben und eine bessere Ausbildung für die Betreuung. Ebenso ein "stärkeres Engagement des Bundes".

Die zahlreichen Reaktionen auf Twitter kamen prompt - und sind dabei ziemlich unterschiedlich ausgefallen. Eine unvollständige Auswahl: