Politik | Inland
19.05.2018

Sozialversicherungen: Einsparungen von einer Milliarde

Über Pfingsten verhandelt die Koalition die letzten offenen Fragen für die Reform der Sozialversicherungen.

Letzte Details der Kassenreform werden am Wochenende verhandelt. Nach Pfingsten will die Koalition den Plan zur Umstrukturierung der Sozialversicherung präsentieren. Fest steht mittlerweile, dass die 21 Träger auf maximal fünf reduziert werden sollen. Durch die Zusammenlegung und die effizientere Verwaltung sollen bis 2023 eine Milliarde Euro eingespart werden, heißt es in einer Aussendung des Bundeskanzleramtes. Den Erlös will die Regierung in den Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin investieren.

Zu Wort meldete sich am Samstag Ingrid Korosec, die Vorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes. Sie verlangt für Senioren ein Stimmrecht in der Sozialversicherung. „Die Pensionisten zahlen 30 Prozent der gesamten Beiträge der Krankenversicherung“, argumentiert Korosec. Mit 2,4 Millionen Beitragszahlern stellen Pensionisten fast ein Drittel der Mitglieder (4,34 Millionen entfallen auf Arbeitnehmer, 434.000 auf Unternehmer).