Der Autoverkehr nimmt weiter zu.

© Kurier/Juerg Christandl

Politik Inland
08/18/2019

Die Zukunft des Autos: (K)ein Auslaufmodell

Auch wenn viele Autos zum Teufel jagen wollen, sieht die Realität anders aus: Zulassungen steigen. Wissenschaftler sehen Handlungsbedarf.

von Robert Kleedorfer, Stefanie Rachbauer

Ob Ölschock, Luxussteuer oder zunehmende Umweltdebatten: Nichts konnte die Österreicher in den vergangenen Jahrzehnten bisher dauerhaft davon abhalten, zuweilen ein kleines Vermögen in ein eigenes Auto zu stecken. Auch der Dieselskandal brachte kein Umdenken. Statt zum Selbstzünder wird nun eben vermehrt zu Benzinern gegriffen. Auch jetzt, in der Diskussion um den Klimawandel, klafft eine Kluft zwischen Wunschvorstellungen seitens Umweltschützern und Politkern auf der einen und den Autokäufern auf der anderen Seite. Die Hoffnung, dass nun – aus Sicht der Naturschützer – endlich ein breites Umdenken stattfindet, erfüllt sich bis dato nicht. Die Zulassungs- und Bestandszahlen steigen weiterhin, ebenso die Zahl der gefahrenen Kilometer. Carsharing und Elektroantrieb bleiben vorläufig Nischen.