Politik | Inland | bundespraesidentenwahl
14.04.2016

"Die 2 im Gespräch": Die zehn Duelle in der Ticker-Nachlese

Der KURIER-Ticker zur ORF-Wahlsendung "Die 2 im Gespräch" in der Nachlese.

Sie mussten mehrere Stunden auf dem Beifahrersitz einer Limousine Rede und Antwort stehen; sie wurden an einem "smartphone-Tisch" in der Nationalbibliothek "gegrillt", sie mussten ihre Englisch-Kenntnisse beweisen und mit den Fingern speisen; und schließlich gilt es für die Kandidaten der Hofburg-Wahl zuletzt noch, sich in ständig wechselnden Zweier-Konfrontationen quasi wie bei einem "Speed-Dating" zu beweisen.

10 Duelle, 15 Minuten

Damit stehen gleich zehn Zweier-Konfrontationen zu je 15 Minuten stehen auf dem Programm. Die Fragen stellen abwechselnd die ZiB-Moderatoren Tarek Leitner und Marie-Claire Zimmermann. Ein heikles Experiment: Kann es gelingen, in so kurzer Zeit darzulegen, was einen für das höchste Amt im Staate qualifiziert?

Der KURIER begleitet Sie ab 20.15 Uhr im Live-Ticker durch den Abend. Alle Informationen und Hintergründe zur Wahl finden Sie hier.

"Die 2 im Gespräch": Die zehn Duelle in der Ticker-Nachlese

  • 21:02

    Besten Dank für die Aufmerksamkeit!

  • 20:52

    Ja, weil Fußball spannender ist...

     

  • 20:49

    Schlusswort: Format ist viel zu schnell, wird Entscheidung vieler Wähler wohl kaum beeinflussen. Khol und Hundstorfer die klaren Verliere. Griss hat sich wacker geschlagen, wirkte souverän. Hofer gut gebrieft, anfänglich etwas nervös, am Schluss viel besser. Van der Bellen wie immer seriös, weniger langweilig als erwartet. Hundstofer und Hofer werden in die Stichwahl kommen, dann wird es wirklich spannend.

  • 20:46

    Sind wir nicht alle ein bisschen überparteilich?

  • 20:46

    Hundstorfer und Khol machen in unserer Umfrage gemeinsam nicht einmal 15 Prozent!

  • 20:45

    Und überparteilich sind sie natürlich alle :)

  • 20:44

    Liverpool: Dortmund 3:3

  • 20:43

    Die Hofermacher, der lacht sich jetzt einen Ast ab.

  • 20:43

    Die gelebte große Koalition live.

  • 20:42

    Fazit: Für mich hat das Format erstaunlich gut funktioniert. Alle konnten ihre Kernklientel wohl ganz gut bedienen, keiner hatte ein fürchterliches Hoppala, niemand teilte ein arges Foul aus. Keiner hat geschwitzt, die Aggressionen waren wohl dosiert, Rot und Schwarz sind zum Schluss noch einmal aufeinandergekracht. Passt schon. Große Überraschung gabs  nicht.

  • 20:42

    Von den Nazis zu den Flüchtlingen, irre Überleitung. Khol ist ein Nachtmensch, kommt in Fahrt.

  • 20:41

    Jetzt wird er ein bissal nervös.

  • 20:41

    Khol versucht sich rauszureden, ist vorbereitet, macht den Sager nicht besser!

  • 20:41

    Nein, Österreich war kein Opfer.

  • 20:40

    Ok jetzt Khol und sein Geschichtsverständnis.

  • 20:39

    Ja, unser Fernseher ist echt groß. Und der Chef fotografiert gern.

     

  • 20:38

    Große Koalition - irgendwie passen die beiden gar nicht so schlecht zusammen ;)

  • 20:37

    Service Tweet Dortmund führt gegen Liverpool 3:2

  • 20:36

    Das Duell hätten wir auch 2010, 2004, 1998 .... sehen können.

  • 20:35

    Und wieder einen Euro fürs Phrasenschwein.