Politik | Inland
27.04.2017

Kaffee & Tschick mit VdB

Rauchen und tratschen für den guten Zweck: Van der Bellen lädt Höchstbieter in die Präsidentschaftskanzlei ein.

Gibt’s in der Hofburg ein Raucherkammerl? Oder haben die roten Tapeten in der Präsidentschaftskanzlei eh schon einen nikotingelben Schleier? Diese Frage wird der- oder diejenige aufklären können, der bei der Auktion "Kaffee und Zigarette bei Alexander Van der Bellen" den Zuschlag bekommt.

Das Geld wird dem Verein Hemayat gespendet, der Flüchtlinge mit Kriegstrauma psychologisch betreut. Ab sofort kann man auf der Website des Dorotheums (siehe Screenshot) online mitbieten.

Kaffeejause bei Fischer

Der Kaffee steht, die Zigarette müsse nicht sein, heißt es aus dem Büro des Bundespräsidenten, selbst bekennender Raucher. Womit der Höchstbieter dann die "Zeitspende" von einer halben Stunde füllt, sei ihm oder ihr überlassen. Bei Van der Bellens Vorgänger Heinz Fischer gab es 2016 Kaffee und Kuchen. Der Höchstbieter ließ sich den Besuch in der Präsidentschaftskanzlei damals 5000 Euro kosten.

Zur Auktion stehen außerdem ein Blick hinter die Kulissen eines Drehtags mit Tatort-Kommissarin Adele Neuhauser und ein persönliches Dialektgedicht von Christine Nöstlinger.