© APA/ERWIN SCHERIAU

Politik von innen
10/13/2019

Aufmüpfige Steirer? "Das ist Geschichte"

Politische Querschüsse zählten lange als steirischer Brauch. Doch der schwindet mit dem Bedeutungsverlust der Länder.

von Daniela Kittner

Sie waren eine Gruppe aufstrebender Jungschwarzer und gefielen sich in der Rolle aufmüpfiger Querdenker mit radikalen Visionen. Bernd Schilcher hieß etwa einer von ihnen. Schilcher forderte schon die Ganztagsschule, als die ÖVP noch gegen „Zwangstagsschulen“ vom Leder zog.

Ein anderer war der wortgewaltige Gerhard Hirschmann (er ist kürzlich verstorben). Hirschmann rieb sich am damals noch heiligen Föderalismus und forderte, die neun Bundesländer in drei Regionen zusammenzufassen. Wütende Proteste aus der eigenen Partei waren ihm gewiss.