© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
08/07/2021

Arbeitsmarkt: Kocher setzt auf Schulungen und Ausbildungen

Kostspielige Investitionen machen sich laut Arbeitsminister bezahlt.

von Michael Hammerl

Der Arbeitsmarkt in Österreich erholt sich aktuell schnell, die Therapie ist aber alles andere als kostenlos. Mit Ende Juli waren rund 344.000 Menschen in Österreich arbeitslos gemeldet oder befanden sich in Schulungen. Damit sinkt die Arbeitslosigkeit in Richtung Vorkrisenniveau – vergleichbar mit dem Sommer 2019.

Von einem „Fast-Jobwunder“ spricht Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Freitag bei der Präsentation einer Arbeitsmarkt-Halbjahresbilanz. Die Kurzarbeit habe gut funktioniert, meint Kocher: „Man hat wirklich fast alle Beschäftigungsverhältnisse gerettet.“

Hohe Investitionen

Die Kehrseite: Im Vergleich zu 2019, als das Arbeitsmarktbudget im ersten Halbjahr bei rund 4,6 Milliarden Euro lag, hat man 2020 und auch heuer zu diesem Zeitpunkt mehr als neun Milliarden – also das Doppelte – in den Arbeitsmarkt gepumpt. Neben der Kurzarbeit lag der Fokus 2021 vor allem auf Ausbildungs- und Förderprogrammen des AMS.

Über das Frauenprogramm, Fachkräfte-Schulungen oder Stipendien wurden vor allem Einzelpersonen gefördert. „Ich glaube, dass jetzt die richtige Zeit ist, Menschen, die arbeitslos geworden sind, zu qualifizieren“, sagt Kocher. Man befinde sich derzeit im Aufschwung, das müsse man ausnützen.

Durch saisonale Effekte im Tourismus und der Baubranche müsste die Arbeitslosigkeit ab Herbst allerdings wieder steigen. Kocher hofft, dass dieser Effekt heuer weniger stark ausfällt: „Wir haben extrem viele offene Stellen. Das hat es zu diesem Zeitpunkt noch nie gegeben.“

Im Tourismus gibt es derzeit etwa einen Mangel an Arbeitskräften, da die Branche weniger Neueinsteiger hat als vor der Krise. Insgesamt stehen jene Betriebe besser da, die auf Kurzarbeit gesetzt und ihre Arbeitnehmer gehalten haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.