Politik | Inland
02.01.2018

Acht Minister müssen erneut zur Angelobung

Nach Ressortänderungen muss auch Bundeskanzler Sebastian Kurz noch einmal zu Alexander Van der Bellen in die Hofburg.

Die Neuordnung mancher Ressorts macht es notwendig, dass einige Regierungsmitglieder erneut von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt werden. Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) findet sich am Montag, 8. Jänner, in der Hofburg ein, er kommt allerdings nur aufgrund der Gegenzeichnung, hieß es aus der Präsidentschaftskanzlei zur APA. Der Termin ist nicht medienöffentlich.

Strache noch ohne Aufgabe

Die Minister der türkis-blauen Bundesregierung haben am 18. Dezember zum Teil die bisherigen Ressorts übernommen. Aufgrund der Änderungen im Bundesministeriengesetz werden sie nun am 8. Jänner zunächst ihres Amtes enthoben und dann neu ernannt und angelobt. Nicht seines Amtes enthoben werden muss Vizekanzler Heinz-Christian Strache ( FPÖ), der derzeit noch ohne Portefeuille regiert. Er wird dann neuer Sport- und Beamtenminister.

Neben Strache neu angelobt werden Sozialministerin Beate Hartinger und Verteidigungsminister Mario Kunasek (beide FPÖ). Auf ÖVP-Seite sind es Bildungsminister Heinz Faßmann, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß; auch Umweltministerin Elisabeth Köstinger und Justizminister Josef Moser werden in Anwesenheit von Kanzler Kurz neu ernannt.

Türkis-Blau: Das sind die neuen Minister

Es war eine erstaunliche Regierungsbildung: Während beim Juniorpartner FPÖ schnell alles klar war, kämpfte das Team um den nächsten Bundeskanzler Sebastian Kurz bis zuletzt um die Posten.

Nur langsam lüftete sich der Nebel um jene, die der nächsten Regierung angehören werden - nun sind sie angelobt. Während es bei der FPÖ bekannte und wenig überraschende Personen wie Herbert Kickl und Norbert Hofer sind, stehen auf der ÖVP-Liste einige Namen, die in der breiten Öffentlichkeit zunächst vermutlich nur Schulterzucken auslösen werden. Dafür ist der Frauenanteil deutlich höher als zuletzt Das ist sie nun also, die Ministerliste von Türkis-Blau: