© dapd

Politik
06/29/2012

Ehe-Aus im Hause Strauss-Kahn?

Laut einem Bericht hat Anne Sinclair ihren Mann aus der Wohnung geworfen. Das Paar will jetzt die Zeitschrift klagen.

Ihre Treue und ihr Durchhaltevermögen schienen unerschütterlich: Während der Zimmermädchen-Affäre in New York, während der Vorwürfe wegen "sexueller Aggression" und während der Callgirl-Causa in Frankreich hielt Anne Sinclair stets zu Dominique Strauss-Kahn. Doch jetzt dürfte sie genug haben: Laut französischen Medien hat die 63-Jährige ihren untreuen Mann aus der gemeinsamen Wohnung im Zentrum von Paris geworfen. Das Ehepaar lebe jetzt in zwei verschiedenen Pariser Anwesen, heißt es in der Illustrierten Closer.

Unmittelbar nachdem das Noch-Ehepaar von der Veröffentlichung gehört hat, hat es, gemeinsam mit seinem Anwalt, beschlossen, gegen die Zeitschrift wegen Verletzung des Privatlebens vorzugehen.

Ermittlungen laufen

Von einer Ehekrise berichteten andere französische Zeitungen schon während der Callgirl-Affäre: Strauss-Kahn, der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) und einst aussichtsreichster Anwärter für das Präsidentenamt in Frankreich, soll an von Unternehmern bezahlten Sex-Partys mit Prostituierten teilgenommen haben. Diese Causa ist noch nicht abgeschlossen.

Gestrauchelt war Dominique Strauss-Kahn zuvor über eine Sex-Affäre in einem New Yorker Hotel. Ein Zimmermädchen warf ihm Vergewaltigung vor. Das Verfahren wurde wegen mangelnder Glaubwürdigkeit der Frau eingestellt, ein weiteres Verfahren wegen "sexueller Aggression" in Frankreich endete wegen Verjährung. Politisch war Strauss-Kahn jedenfalls erledigt.

Während der Vergewaltigungsvorwürfe hatte Anne Sinclair ihren Mann öffentlich unterstützt und auch in der schwersten Zeit immer wieder an seiner Seite in die Kameras gelächelt. Sie war eine der wenigen verbliebenen Verbündeten Strauss-Kahns.

Einer der Gründe für die Trennung sei nun angeblich, dass sich der 63-jährige Strauss-Kahn, frustriert über fehlende berufliche Perspektiven, immer mehr aus dem Gesellschaftsleben zurückgezogen hat. Während seine Karriere ein jähes Ende gefunden hat, legte Sinclair im Jänner einen beruflichen Neustart hin: Sie ist in leitender Funktion für die französische Ausgabe der Huffington Post tätig – und knüpft somit an alte Zeiten an, denn sie war jahrelang eine der bekanntesten Journalistinnen Frankreichs. Für ihren Mann gab sie ihre Karriere als TV-Moderatorin auf. Das Engagement bei der Huffington Post ist ihr erster großer Job, seit Strauss-Kahn über die Sex-Affäre stürzte.

Reiche Frau

Anne Sinclair, die seit 1991 mit Strauss-Kahn verheiratet ist, gilt als äußerst vermögend. Sie stammt aus einer reichen Familie: Der Großvater der in New York geborenen Französin war der mit Pablo Picasso befreundete Kunsthändler Paul Rosenberg. Von ihm hat sie einen Teil der Gemäldesammlung im Wert von mehreren Millionen Euro geerbt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.