© APA/AFP/-

Politik Ausland
10/13/2019

So oft wurden die Kurden schon von den USA im Stich gelassen

Oft schon galten die USA als starke Verbündete der Kurden, nur um sie später wieder fallen zu lassen.

von Armin Arbeiter, Manuela Eber

11.000 kurdische Kämpfer sind SDF-Angaben zufolge im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gefallen. Im jahrelangen Ringen mit den Dschihadisten konnten die kurdisch dominierten "Syrisch Demokratischen Kräfte" (SDF) Städte wie Raqqa oder Manbidsch unter ihre Kontrolle bringen.

Ohne die kurdischen Kämpfer hätte es in Ostsyrien niemanden gegeben, der sich dem IS am Boden entgegengestellt hätte. Auch im Irak errangen die kurdischen Peshmerga wichtige Erfolge gegen die Terrormiliz.

Dennoch machte ausgerechnet der größte Verbündete der Kurden - der US-Präsident - mit dem Abzug der US-Soldaten von der türkisch-syrischen Grenze den Weg frei für Erdogans Offensive.

Es ist nicht das erste Mal, dass die USA die Kurden in der Region im Stich lässt. Eine Auswahl: