Politik | Ausland
06.03.2018

Russland an syrische Rebellen: Zieht ab und seid frei

Russland bietet syrischen Rebellen in Ost-Ghouta sicheren Abzug an, Kämpfer mit Familien dürfen auch ihre Waffen mitnehmen.

Russland hat den Rebellen im syrischen Ost-Ghouta einen sicheren Abzug für sie selbst und ihre Familien angeboten. Das Verteidigungsministerium erklärte am Dienstag, es werde für ihren Transport durch einen sicheren Korridor sorgen, sollten sie das Angebot annehmen. Allen Rebellen, die aufgäben, garantiere Russland Immunität vor Strafverfolgung.

Kämpfer, die mit ihren Familien abzögen, dürften ihre Waffen mitnehmen, hieß es weiter. Ost-Ghouta vor den Toren der Hauptstadt Damaskus ist eines der letzten Rückzugsgebiete der Rebellen. Es wird von islamistischen Rebellengruppen kontrolliert. Rund 400.000 Menschen sind dort seit Jahren eingeschlossen.

Die syrische Armee und ihre Verbündeten hatten am Montag ihre Bodenoffensive fortgesetzt und Beobachtern zufolge mehr als ein Drittel der umkämpften Enklave unter ihre Kontrolle gebracht. Seit Beginn der Luftangriffe auf das Gebiet vor zwei Wochen seien mehr als 700 Menschen getötet worden, teilte die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Russland ist neben dem Iran der engste Verbündete des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad.