© APA/AFP/BUCKINGHAM PALACE/-

Politik Ausland
05/08/2020

Zur selben Uhrzeit wie der Papa: Queen hält heute Rede zum Ende des Weltkriegs

Es ist schon die zweite historische Rede, die die 94-jährige Monarchin in schweren Zeitern halten muss.

Neun Uhr Abends, das sei kein Zufall, bemerkten britische Medien heute. Es ist exakt die Uhrzeit, zu der einst ihr Vater vors Mikrophon getreten war: Am 8.Mai, 1945, dem Tag des Sieges über Hitlerdeutschland, nach sechs Jahren "voll von Gefahr und Leid". Heute, exakt 75 Jahre später hält Königin Elizabeth II. eine historische Rede zum Ende des Zweiten  Weltkriegs. "In einer Zeit, in der so viele nach Geschlossenheit und Hoffnung suchen, wird die BBC die Haushalte zusammenbringen, um an die Vergangenheit zu erinnern, um die Weltkriegs-Generation zu ehren - und unsere Helden damals und heute", kündigte der Direktor der BBC an.

Zweite historische Rede

Es ist die zweite „historische“ Rede der 94-jährigen Monarchin innerhalb eines Monats. Am 6. April rief Elizabeth II. die Bürgerinnen und Bürger ihres Landes auf, sich der Corona-Pandemie mit Selbstdisziplin, Entschlossenheit und und Zusammenhalt entgegenzustellen. Auch damals erinnerte sie an den Zweiten Weltkrieg und die Leiden und die Entschlossenheit der Generation, der ja auch sie selbst angehört.

"Werden es schaffen"


„Wir werden es schaffen – und der Erfolg wird jedem von uns gehören“, sagte sie in ihrer Fernsehansprache, die in Schloss Windsor aufgezeichnet worden war. „Wir haben vor anderen Herausforderungen gestanden, diese ist anders. Diesmal schließen wir uns allen Nationen rund um den Globus in einer gemeinsamen Anstrengung an und nutzen die großen Fortschritte der Wissenschaft und unser instinktives Mitgefühl, um zu heilen.“


Die Königin sagte auch: „Wie Sie wissen, spreche ich zu Ihnen in einer zunehmend schwierigen Zeit. Eine Zeit der Unterbrechung des Lebens in unserem Land, eine Unterbrechung, die manchen Kummer brachte, finanzielle Schwierigkeiten und enorme Veränderungen   im Alltagsleben für uns alle.“

Lob für das Gesundheitswesen

Ausdrücklich lobte die Queen den Einsatz des Nationalen Gesundheitsdienstes NHS ebenso wie andere Dienste: „Ich bin sicher, die Nation wird sich mir anschließen, Ihnen zu versichern, dass das, was sie tun, geschätzt wird und jede Stunde ihrer harten Arbeit uns der Rückkehr zu normalen Zeiten näherbringt.“
 Sie hoffe, dass die Eigenschaften, mit denen die Briten in der Geschichte Krisen überstanden, „noch immer dieses Land charakterisieren“: „Selbstdisziplin, ruhige, gut gelaunte Entschlossenheit und Zusammenhalt.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.